Die Kleine Scheidegg !

Als Übernachtungsgelegenheit lässt sich das Hotel Lauberhorn in Grindelwald nur wärmstens empfehlen. Die familiäre Atmosphäre und Bike- Infrastruktur sind sehr gut. Gestartet wird auf dem grossen Parkplatz der Männlichen- Bahn (943m). Nach dem Bahnübergang geht es nur noch aufwärts. Bis zum Berghaus Brandegg, das als Kaffeehalt dienen muss, fährt es auf Teer, danach auf Schotter. Nach rund 1000 Höhenmetern mit Zwischenhalt in Mettla und einer kleinen Schiebepassage kann man das einzigartige Panorama auf Eiger, Mönch und Jungfrau sowie die bewundernden Blicke der japanischen Touristen geniessen. Dank einem kleinen Mittagessen und Rivella Grün auf der kleinen Scheidegg (2061m), bleibt noch Kraft um in Richtung Station Eigergletscher zu treten.
Auf der Krete (2200m) mit wunderbarem Blick auf den Eigergletscher heisst es dann kapitulieren. Ohne die vielen Wanderer wäre der schmale Gratweg auf der Moräne eine Herausforderung gewesen, aber so ist es wohl besser umzukehren und via Wengernalp den langen Downhill nach Wengen zu fahren. Auf breiten Alpwegen rollt es schnell und gefahrlos hinunter. Ab Wengen geht es dann in schwierigen und steilen Kehren die Flue nach Lauterbrunnen hinunter. Es ist nicht empfehlenswert es umgekehrt zu versuchen. Wenn ich denke, dass die Teilnehmer des Inferno Triathlons nach der Bikestrecke bereits die Grosse und die Kleine Scheidegg in den Beinen haben und hier noch locker aufs Schilthorn rennen, kann ich nur meinen Respekt zollen. Ich selber geniesse an diesem heissen Tag mit 33°C die schattige Strecke entlang der weissen Lütschine hinunter nach Zweilütschinen (655m).
Ab dort geht es wieder hinauf nach Grindelwald. Der lange Anstieg bei Stalden in der brutalen Nachmittagssonne erscheint endlos. Die Trinkvorräte sind schon lange erschöpft und Grindelwald immer weiter weg. Aber schliesslich habe ich es doch geschafft und den rettenden Parkplatz in Grund wieder erreicht und damit die Tour abgeschlossen. Fazit: Eine schöne Rundtour um Lauberhorn und Männlichen, ohne spektakuläre Singletrailerlebnisse, aber mit einem kernigen Aufstieg entlang beeindruckender Bergkulisse.

Ein Kommentar zu “Die Kleine Scheidegg !

  1. Pingback: Die Kleine Scheidegg im Winter ! - Spoony's Bike Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.