Der Adelboden – Frutigen Downhill !

Wie jedes Jahr war wieder Aktionärstag in Adelboden und so fuhren wir auf die Sillerenbühl. Da das Wetter nicht schlecht war, nahmen wir erstmals das Bike mit. Ich wollte schon lange einmal vom Bergrestaurant hinunter bis nach Frutigen fahren. Die Mountainbiker sind in Adelboden zwar geduldet, aber nicht mit Trails verwöhnt. Auf den schönsten Wegen prangt gar ein explizites Bikeverbotsschild. So wundert es denn nicht, dass man hier unter Downhill ausschliesslich asphaltierte Strässchen versteht.

Das Vogellisi und mein MountainbikeGondelbahn Sillerenbühl Bike-Aufhängevorrichtung

Nervig ist die Art und Weise wie die Bahn die Mountainbikes transportiert. Mit Schwung hängt der bärtige Oberländer das Bike an den Haken der Gondel. Oben angekommen, kann man wunderschön die Aussicht und die Kratzer am Rahmen studieren. Wer das mehrmals pro Tag macht, kann sein Bike in der Ecke Ober- und Unterrohr neu lackieren. Da hat man auch am Gratistransport keine echte Freude mehr. Also unbedingt ein Lappen mitnehmen!

Sillerenbühl TrottinetsSillerenbühl Möchtegerntrails

Zuerst fuhren ich und meine Mutter die klassische Strecke vom Bergrestaurant Sillerenbühl (1976m) runter zur Talstation in Adelboden (1265m). Bis auf einen kleinen Abschnitt quer über eine Wiese führt die Strecke rasant auf einem guten Strässchen zu Tal via Geilsbühl, Bergläger Mittelstation und Adelboden-Dorf. Auf dem ersten Streckenabschnitt teilt man die Strasse übrigens mit den bekannten Trottinets, die man auf der Silleren mieten kann. Meine Frau hat es heute mal ausprobiert, die Begeisterung hielt sich nicht nur wegen dem kühlen Wetter in Grenzen. Diese 12km Abfahrt ist nichts Spezielles und würde einen Muskelkraftaufstieg keinesfalls lohnen.

Engstligental

Am Nachmittag fuhr ich dann auf der anderen Seite der Silleren Richtung Unterstalden nach Adelboden. Auch hier nichts Spektakuläres, ausser die ersten 50m auf einem Singletrailähnlichen Weg. Viel schöner und viel besser dann die Fahrt entlang der rechten Flanke des Engstligentals nach Frutigen (780m). Ausser zwei recht ruppigen Anstiegen, führt die Strecke meist abwärts und trohnt hoch über dem Tal mit einer wunderbaren Aussicht. Eine richtige Geniesserroute, leider auch alles auf Strässchen.

Adelboden Sicherheits - Bodenmarkierungen

Fazit: Wie gesagt, die Abfahrten von der Sillerenbühl sind nichts für anspruchsvolle Biker. So richtig High-Speed Abfahrten sind auf den Strässchen zudem nicht drin, warnen doch Bodenmarkierungen zur Vorsicht. Wenn dann hinter einer Kurve das Postauto in Wegesbreite entgegenkommt, weiss man warum. Erschwerend waren heute die Kühe auf der Alpabfahrt. Man stelle sich vor mit 40 km/h durch eine Serie von Chüeblätter (Kuhfladen) zu fahren. Der Griff zum Bidon wird dann etwas eklig. Unweigerlich kam mir da das unanständige Lied ‚Scheisse auf dem …., Holladiadio‘ in allen Variationen in den Sinn. Somit haben wir Adelboden mit dem Bike vorläufig mal abgehakt. Um nicht zu negativ zu sein: Die Fahrt nach Frutigen ist wirklich eine schöne Familientour!

Statistik: 39.1 km, ca. 380 Höhenmeter, ca. 2200 Höhenmeter abwärts, Fahrzeit 01:33 h

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.