Bin ich ein Weichei ?

Ja ja, die 18 Monate kalifornische Sonne haben mich trotz pazifischem Sommernebel wohl zum Weichei mutieren lassen. Heute hatte ich die Möglichkeit etwas früher von der Arbeit zu gehen und fest geplant eine Runde mit dem Mountainbike zu drehen. Zu Hause im Nebel angekommen ging es in den Keller – 1. Layer, 2. Layer, 3. Layer und voller Tatendrang vor die Haustüre. Graupelschauer 🙁 Ich wartete einige Minuten und die Eiskörner verwandelten sich in echten Regen. Regenjacke und -hose hätte ich dabei, aber ein Blick auf die nicht-wasserdichten Handschuhe lassen mich kapitulieren. Bei 1°C muss ich keine Regentour machen. Schliesslich bin und bleibe ich ein Hobbyfahrer ohne Trainingsziele und andere Ambitionen und als Spass kann man so etwas nicht mehr betiteln. Geschürt wird der Wetterfrust noch durch freundlich-motivierende Twitter- und Blogbeiträge! Aber es wird besser, vielleicht schon am Wochenende.

fufog

5 Kommentare zu “Bin ich ein Weichei ?

  1. seppibucher
    Antworten

    Du hattest ganz recht, es gibt noch viele schlöne Tage zum biken. Bei Graupelschauer gehe ich ins Fitness-Center, das ist angenehmer und weniger gefährlich. Bye bye herte Siech.

  2. marco
    Antworten

    wehe Du nutzt das Wetter am wo`ende nicht 👿 😉

    ich würd auch so gern, kann aber noch nicht, ab und zu kleinere auszeiten können gut tun. aber man sollte, wenn sich die gelegenheit bietet, sie nutzten. denn irgendwann bereut man es vllcht 😉 .
    wie bei mir als ich noch im Nov.-Dez. mehr als genug mal hätte biken können, da aber die lust fehlte. und jetzt, muss ich pausieren und ein ziel wann ich wieder auf`s bike darf ist noch nicht in sicht…

  3. Vazifar
    Antworten

    Das ist auch meine Meinung. Die Freude an der Sache soll auch dazu gehören. Und um im Winter bzw. bei grosser Kälte fit zu bleiben, gibt es definitiv andere Möglichkeiten als draussen im feuchten Nebel usw. zu Biken.
    Doch an diesem Wochenende lohnt es sich, das Bike wieder mal zu bewegen – ich freu mich schon auf Samstag/Sonntag 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.