An den Bike Days 2012 !

Panorama Bike Days 2012 - Schanzengraben

Jump Contest - diesmal auf DirtShort Track Race am Freitagabend im Schanzengraben

Freitag Abend und den ganzen Samstag verbrachten wir an den Bike Days in Solothurn. Trotz den teils heftigen Regenfällen und einem etwas versumpften Messegelände liessen sich die Besucher nicht die Festlaune verderben. Das Short Track Race am Freitag im Schanzengraben und der Öufi Cup waren wieder toll. Fasziniert war ich von einem Filmteam, welches mit einer ferngesteuerten Drohne operierte. Der Pilot hatte das Teil flugtechnisch wirklich im Griff. Es würde mich interessieren, wo kann man diesen Film sehen kann.

Monstersteinbock aus GraubündenDrohnenkameraflieger bei der Vorbereitung

Überhaupt gab es in Solothurn in diesem Jahr viele Neues zu sehen. Erwähnenswert waren die neuen Sprunghügel aus Dreck und das Minidrome in der Rythalle. Dazu gab es bei fast jedem Hersteller massiv 29er zu sehen und auch die Rennfahrer am CC-Rennen vom Samstag waren mehrheitlich mit den grossen Rädern unterwegs. Für das leibliche Wohl war unter anderem wieder der Kanton Graubünden zuständig.  Hier eine kleine Kritik: An den Bike Days fehlen Sitzplätze und bei schlechtem Wetter ein Festzelt. Zudem muss in Zukunft bei Regen der Platz vielleicht mit Schnitzel gefüllt werden.

Drohnenkamera in Action über dem RacetrackMinidrome in der Rythalle

Weiter freute ich mich an persönlichen Begegnungen, wie beispielsweise einem Spontantreffen mit Fritz, ein mir bis anhin unbekannten Blogleser aus der Nachbarschaft, oder Hansjürg und Begleitung vom bike-channel.ch – Es war toll euch in echt und nicht nur ‚virtuell‘ zu erleben. Natürlich war ich noch an einigen Mountainbikes interessiert, schliesslich ist das ja wohl der Hauptgrund für ein Besuch der Ausstellung.  Sehr vielversprechend war der Titanium-Hardtail Prototyp bei Zaboo Bikes. Dabei konnte ich auch mal Mat aus dem 29er Forum persönlich kennenlernen.

Flatland Contest in der RythalleAbendstimmung in Solothurn

Titanmässiges gab es noch bei Salsa und ein weiterer Massrahmen bei Hilite Bikes zu sehen. Der letztere war ein Titaniumrahmen für ein Pinion Getriebe – ziemlich abenteuerlich.  Nicht fehlen durfte ein Besuch bei Stefan von Transalpes. Davon hoffentlich am nächsten Wochenende etwas mehr. Schliesslich war ich noch beim Open Cycles und bestaunte deren sehr innovativer Carbonrahmen. Wir beendeten die Bike Days mit einem Abendspaziergang durch die Stadt und einem feinen Nachtessen. So muss ein Bikefestival sein! Bis im 2013…

Panorama Bike Days 2012 von der Jungenherberg-Lounge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.