Die Bisse de Ricard !

Ist das fahrbar?Bisse de Ricard - Tunnel

Am letzten Tag meiner Bikeferien im Val d’Anniviers hatte ich noch ein kleines Projekt offen. Bei der Fahrt nach Vissoie mit dem Postauto fiel mir auf der anderen Seite der Schlucht ein vielversprechend aussehender Weg auf. Dem Gefälle nach konnte es sich nur um eine Bisse bzw. eine Suone handeln. Bei über 30° Grad  in Sierre sind Schluchtabenteuer immer einer gute Idee.

Bisse de Ricard - Zu gefährlich mit dem MountainbikeBisse de Ricard - klingt spannend...

So fuhr ich mit dem Auto kurz nach Chippis und machte mich auf die Suche nach dem Einstieg. Der war rasch gefunden, markiert doch ein Tunnel den Austritt der Suone aus einem langen Tunnel. Wie rechts zu lesen, versprach der Weg ziemlich viel Abenteuer und tatsächlich konnte ich die ersten paar hundert Meter mit dem Bike einer ausgesetzten alten Suone entlang fahren bis ein erster Hangrutsch das Unternehmen jäh beendete.

Bisse de Ricard - Aufwändige VerbauungenBisse de Ricard - Schöne Passage

Angesichts des sehr losen Schotters und des gähnenden Abgrundes nahm ich kein Risiko, bzw. etwas weniger Risiko 😉 und liess das Bike stehen. Dank meinen trittsicheren Schuhen liess sich dieses und noch ein zweites Hindernis gut überwinden. Als dank gab es ein richtig schöner alter Suonenweg der Felswand entlang, der immer tiefer ins Tal und hinab zum Fluss führte.

Bisse de Ricard - Hängebrücke bei NioucBisse de Ricard - Wasserfassung

Die Erbauer der Bisse hatten mit diesem instabilen Hang kein Glück und immer wieder musste der Verlauf der Wasserleitung mit Tunnels und Verbauungen neu gelegt werden. Ebenfalls ständig dem Lauf der Natur angepasst wird die eigentliche Wasserfassung, was die aufwändigen Konstruktionen am Wegende beweisen. Man steht nun direkt unter der eindrücklichen Hängebrücke von Niouc, wo sich Waghalsige am Gummiseil in die Schlucht stürzen.

Bisse de Ricard - Typisch SuonenBisse de Ricard - Offener Teil in Richtung Chalais

Ich wende und wandere zurück an den Ausgangspunkt und fahre mit dem Mountainbike entlang der nun offen fliessenden Bisse de Ricard. Gut zu sehen ist, wie das milchige Bergwasser die trockenen Wiesen bewässert. Der Pfad führt über weite Strecken durch den Wald und am Ende gibt es ein handgeschriebenes Bikeverbotszeichen (Zum Glück bin ich in die andere Richtung gefahren). Nein, im Ernst, die Suonen sind natürlich sehr beliebte Wanderwege und die leicht zugänglichen Strecken in der Nähe des Tals, sollte man nur zu Randzeiten oder gar nicht befahren. Das war doch ein toller Abschluss dieser fünf Tage!

2 Kommentare zu “Die Bisse de Ricard !

  1. Pingback: Mountainbiken im Val d’Anniviers ! | Spoony's Bike Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.