Die Sony DSC-RX100 Kamera !

Sony DSC-RX100 AnsichtSony DSC-RX100 augefahrenes Objektiv

Zu Weihnachten leistete ich mir eine neue Kamera, obwohl die Alte ihren Dienst noch tat (wie man an diesen Bildern sieht). Besonders ins Auge fiel mir die Sony DSC-RX100, eine Spezialität unter den Kompaktkameras. Als einer der ersten Anbieter verpackt Sony einen 1 Zoll Sensor in das kleine Gehäuse. Dazu ein hochwertiges F1,8 Zeiss 3,6fach Zoomobjektiv und Softwareeinstellungen bis zu geht nicht mehr. Der grosse Sensor erlaubt gute Aufnahmen selbst bei schlechten Lichtverhältnissen und ist somit in Sachen Bildqualität den anderen Kleinen (noch) eine Nasenlänge voraus. Kurzum – Zur Zeit wohl das Beste was man in dieser Grössenklasse haben kann, ohne gleich eine DSLR Kamera kaufen zu müssen.

Sony DSC-RX100 augefahrenes ObjektivSony DSC-RX100 Bedienknöpfe

Ebenfalls witzig ist der manuelle Einstellring, wie man ihn von grösseren Objektiven kennt. Je nach Situation kann man mit dem Ring andere Dinge einstellen (Zoom, Blende usw.). Leider ist der Ring nicht geschwindigkeits-abhängig, das heisst egal wie schnell man dreht, die Einstellungen verändern sich in immer gleichem Tempo. Das stört ziemlich stark das ‚Feeling‘ und lässt mich den Ring selten verwenden. Oben auf der Kamera befindet sich der Einschaltknopf, der Auslöser mit Zoomhebel sowie das Programmstellrad. Negativ fällt auf, dass sich sowohl der Auslöser und insbesondere der Anschaltknopf (und noch mehr der Filmknopf) mit Handschuhen nur schwer bedienen lassen. Da hätte ich mir für den Outdoorbedarf etwas robustere Knöpfe gewünscht.

Sony DSC-RX100 Blitz von vorneSony DSC-RX100 aufahrbarer Blitz

Der Blitz ist links im Gehäuse eingelassen und springt bei Bedarf hinaus (wenn nicht ein Finger im Weg ist). 😉 Die mechanische Konstruktion macht mir keinen sehr langlebigen Eindruck. Sowieso ist der Blitz nur eine Notlösung – Sinn der Kamera ist es ja bei wenig Licht noch ohne Blitz gute Fotos zu machen. So habe ich bisher den Blitz standardmässig ausgeschaltet und ihn noch nicht wirklich vermisst.  Rechts am Aluminiumgehäuse befindet sich ein USB Anschluss zum Aufladen und zum Datentransfer. Neben dem wirklich tollen Display, das selbst bei viel Sonne noch ablesbar ist, findet man rechts ein Bedienfeld mit Filmaufnahmeknopf, Menü-, Funktions-, Hilfe- und Vorschautaste.

Sony DSC-RX100 USB AnschlussSony DSC-RX100 Display

Dazu ein Einstellrad mit Pfeilfunktion. Die Tasten braucht man dringend um sich durch die äusserst umfangreichen Einstellungen scrollen zu können. Nach einem Nachmittag Handbuchstudium (das er nur online gibt – ein Skandal bei einer Kamera dieser Preisklasse), komme ich mit der relativ intuitiven Menüführung zurecht. Für Profis lassen sich viele Tasten und Funktionen frei belegen und generell führen in der Menüführung viele Wege zum Ziel. Ein grösseres Manko ist die kleine Auflagefläche um die Kamera richtig im Griff zu haben. Die Front ist aaglatt und die kleine Haltefläche für den Daumen reicht kaum. Einhändiges Kamerahalten und Bedienen ist so nur sehr schwierig möglich. Da muss ich mir noch was überlegen.

Sony DSC-RX100 UnterseiteSony DSC-RX100 Akku- und Speicherschacht

Auf der Unterseite hat es ein Stativgewinde, ein HDMI Anschluss sowie unter einem etwas wackeligen Deckel den Schacht für den Akku und die SD Karte. Leider muss der Akku in der Kamera aufgeladen werden, da keine Ladestation mitgeliefert wurde (auch das ist im Prinzip inakzeptabel, aber Sony will hier am Zubehör kräftig verdienen).

Die ersten Outdoorerfahrungen mit der Kamera waren, was die Softwareausstattung und die Bildqualität betrifft, sehr gut. Ansonsten scheint mir die Kamera etwas filigraner als die Canon Ixus zu sein. Die Zeit wird zeigen, wie sie den harten Einsatz beim Mountainbiken übersteht.

Gekauft bei digitec – 589 CHF inkl Sony LCJ-RXA Kameratasche

2 Kommentare zu “Die Sony DSC-RX100 Kamera !

  1. Pingback: Die Sony DSC-RX100 – Zubehör ! | Spoony's Bike Blog

  2. blaubaer
    Antworten

    F/1.8 nicht schlecht, da wirst du den blitz wohl eher selten, bis nie, brauchen.
    ist bei mir das selbe mit meiner Canon PS S110, mit F/2.0 und ISO bis 12`800 😯

    aber der preis ist schon heftig, zur bedienung wär vllcht noch ein touchscreen nicht schlecht, funtkioniert sogar mit bikehandschuhen…

    wünsche auf jeden fall viel spass und tausende schöne bilder mit der kamera 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.