Davos – Tour 332 Parsenn !

Panoramaweg am Davoser BergGestartete wird mit der Tour 332 Parsenn, die man durchaus Panoramatour benennen könnte, führt sie doch mehrheitlich über den wunderbaren Panormaweg hoch über Davos. Originalstrecke wäre Davos – Strelapass – Panoramaweg – Gotschnagrat – Davos. Da ich die Bahn nutzen möchte und der Felsentrail gesperrt ist, fahre ich mit der Parsennbahn bis zur Mittelstation. Dann heisst es vor den Wanderern schnell raus und die 80 Höhenmeter steilste Schotterstrasse wegdrücken. Nachdem ich zwei Wochen am Meer war, wollte meine Lunge bei diesem Kaltstart schon nach wenigen Metern streiken. 😉 Die Pause gab es erst bei der obigen Aussicht.

Panoramaweg bei der Totalp

Der Panoramaweg selber ist in diese Richtung einfach zu fahren und relativ flach. Er führt quer durch das Skigebiet hinüber zur Totalp und weiter zur Parsennhütte. Ausblicke auf den weiteren Trailverlauf wie im unteren Foto motivieren zur Weiterfahrt.

Trail im Meierhofer TälliPanoramaweg Totalp

Nach einer letzten Steigung stehe ich beim Berggasthof Gotschnagrat, von wo man einen tollen Ausblick runter nach Klosters und über das ganze Prättigau hat.

Panorama GotschnagratBerghaus GotschnagratTolle Aussicht aber unfahrbarer Trail

Die offizielle Strecke führt in direkter Falllinie dem Gotschnagrat entlang runter zur Mittelstation auf den Gotschnaboden. Leider ist dieser Trail wirklich sehr schwer zu fahren und für mich war er es über weite Strecken gar nicht. Der alte Karrweg ist ausgewaschen und hier sind die zerstörerischen Spuren blockierter Hinterreifen unverkennbar. Trotz toller Aussicht in die Tiefe kein schöner Anblick und bei meinem Fahrtechnikstandard kein Spass.

Ab hier wird es kniffligAb der Schwarzseealp geht er flowig rüber zum Gotschnaboden

Doch die Schwarzseealp ist bald in Sicht und der schmale, fahrbare Trail, der anschliessend durch den Wald und durch Gerölllhalden zur Station hinüberquert, ist wieder erste Sahne. Dort gibt es die Möglichkeit die Freeridestrecke nach Klosters oder die Bikestrecke nach Davos abzufahren. Ich nehme die dritte Variante, steige rechtzeitig vor der langen Mittagspause nochmals in die Bahn und teste eine Alternativabfahrt aus.

Alternativabfahrt via ChalbersaessDurch das Drostobel

Diesmal geht es in die entgegengesetzte Richtung runter zum Chalbersäss und dann via das Drostobel zurück zum Gotschnaboden. Diese Strecke ist deutlich besser fahrbar, jedoch in erster Linie für Wanderer bestimmt.

Flowiges ausrollen durch den DürrwaldFahrt auf dem Talboden zurück nach Davos

Ab Gotschnaboden geht es auf guten Waldtrails durch den Dürrwald zum Wolfgang. Die Rückfahrt erfolgt auf der Bikeroute entlang des Davoser Sees.

Fazit: Eine richtige Panoramatour auf dem Panoramatrail. Die Abfahrt zum Gotschnaboden ist eine technische Knacknuss, die Aussicht aber in jedem Fall wert. Empfehlenswert!

2 Kommentare zu “Davos – Tour 332 Parsenn !

  1. Pingback: Davos – Tour 646 Chörbschhorn ! | Spoony's Bike Blog

  2. Pingback: Zwei Tage Mountainbiken in Davos ! | Spoony's Bike Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.