Die Packliste für eine Mountainbike-Mehrtagestour !

Draussen stöbert der Schnee und ich hier auf meiner Festplatte. Gelegenheit einen geplanten Beitrag aus dem Jahr 2012 endlich mal fertigzustellen. Für meine Alta Rezia Mehrtagestour hatte ich das Gepäck feinsäuberlich optimiert und fotografiert. Soviel ich mich erinnern kann, gab es dabei wenig Optimierungspotential. Der Rucksack war übrigens so um die 8kg schwer. Die Ausgangslage ist eine Mountainbike-Mehrtagestour in alpinem Gelände mit Übernachtungen in einfachen Hotels und Berghütten. Diesen Sommer plane ich wieder was und so kommt diese Liste genau richtig.

Am Körper:

Das trägt man am Körper...

Bergtaugliche Schuhe – ich schwöre auf die Shimano SH-MT91; Bikehelm; Funktionsunterhemd, Biketrikot mit guten Rückentaschen; Bikehose; Bikeshorts; Socken; Buff Halstuch; Langfingerhandschuhe; Signalpfeife mit Kompass; GPS Gerät (abgefüllt mit den Routen; den Karten und mit wechselbaren Akkus in Form von handelsüblichen AA-Batterien);  Lenkerhalterung; Kamera mit vollem Akku und leerer Speicherkarte

Am Mountainbike und in der Satteltasche:

Das hat man am Mountainbike...

Grosses Trinkbidon; Satteltasche (hier die Moritz von Veloplus); Ersatzschlauch (geschützt); Ersatzschaltzug; Kettenschloss; Notspeiche; Kleine Flasche Kettenöl; Reifenheber; Ersatzbremsbeläge (2x oder mehr); Notlicht Lenker; Notrücklicht; Werkzeugtool mit allem was man braucht; Speichenschlüssel; viele Kabelbinder unterschiedlicher Grösse; Klettbinder; Schlauchflickzeug; Ersatzcleats; Schnellflicken; Reifenflicken; Täschchen (für Handy und Kleinteile).

Im Rucksack:

Material für im Rucksack...

Der Rest kommt in einen bequemen Rucksack – dabei will ordentlich gepackt werden, sonst genügt der Platz nicht. Hinzu kommt ja jeweils noch der Tagesproviant. Mit dem Deuter Trans Alpine (30l) habe ich gute Erfahrungen gemacht. Rein kommen: 2 wasserdichte Kompressionssäcke; Regenhandschuhe; Helmunterzugsmütze (warm); Ersatzhosen; Pumpe (umwickelt mit Duct-Tape); Notfallset; Notfalldeckenfolie; Seidenschlafsack; Fleecepullover; Windstopperhose lang; Regenhose; Regenjacke; Helmüberzug; Winterbuff; 2 Ersatzunterhemden; Ersatztrikot; 2 Paar Socken; warme Jacke; 2 Unterhosen; Leuchtweste; Putzlappen; Microfaserhandtuch; Waschtuch; Mini-Necessaire mit abgefüllten Fläschchen (Seife, Douche usw.); Medikamente; Notverpflegung; Hose; Hemd; Ladegerät; Adapter; SD-Card Reader und Ersatzkarte; Feuerzeug; Stirnlampe; Notlampe; Ersatzakkus und -batterien; Fotoakkuladegerät; Sonnencrème; Ladegerät; Schloss; Guides und Landeskarten.

Nicht auf den Fotos, aber natürlich dabei ist das Mobiltelefon inkl Ersatzakku (Grund wieso mir kein iPhone ins Haus kommt).

Packchaos am Morgen und Abend !Trocken der Kleider im Badetuch

DIe Packoptimierung bedeutet, dass man jeden Abend und jeden Morgen genügend Zeit und Platz einplanen muss, um alles aus- und einzupacken. Doch mit etwas Übung geht es immer wie schneller. Mit nur einem Satz Ersatzwäsche heisst es zudem jeden 2. Tag (oder besser jeden Tag) zu waschen. Am besten steht man gleich mit den Kleidern unter die Dusche und wäscht alles mit. Danach, sofern vorhanden, die nassen Sachen in ein Tuch einwickeln und schliessend aufhängen. Nach kurzer Zeit sind so die heutigen High-Tech Kleider getrocknet.

Optimierungspotential? Es gibt heute Hosen und Jacken, die Wärme-, Wind- und Regenschutz in einem Kleidungsstück bieten. Trotzdem gefällt mir die Idee einer Regenschicht und einer Wärme-/Windschicht. Was ich noch Suche sind ein Paar ganz leichte Schuhe für am Abend.

Was mein ihr? Tipps und Tricks? Was fehlt? Was ist überflüssig? Eigene Erfahrungen auf Mehrtagestouren mit eigenem Gepäck?

7 Kommentare zu “Die Packliste für eine Mountainbike-Mehrtagestour !

  1. Stefan
    Antworten

    passt eigentlich alles super. wir machen ja alle zwei jahre immer mit 8 leutchens einen alpencross und da kommt auch recht genau das mit was du auch hast. hat sich mittlerweile aber mit einer packliste eingespielt. mit mehreren leuten ist immer der vorteil, du kannst noch ein wenig aufteilen. der eine ne pumpe, der andere nen fotoapparat, der nächste ein tool usw.
    bei uns nehmen mittlerweile alle die crocs. leicht, gemütlich und nicht empfindlich. den tipp haben wir auch vor jahren bekommen.

    http://www.bergfreunde.de/crocs-shop/

  2. Patrick
    Antworten

    Hallo Spoony, ich mag’s klassisch und kaufe mir jeweils ein Paar Espandrillos. Sind schön leicht (die mit der Strohsohle) und gehen als Finken auf der Hütte genauso durch wie im Ausgang. Wenns regnet sind diejenigen mit Kunststoffsohle die bessere Wahl. Die Strohsohlen kannst Du dafür am Ende der Tour gleich an Ort und Stelle kompostieren!

  3. shilaty
    Antworten

    Da bin ich noch einmal, zu den New-Feel Schuhen kann man die Spezial-Sohle* raus nehmen diese sind dann rollfähig aber Konfort ist weniger angenehm wegen den Steinchen usw. Auch vergessen in meine obige Liste gehören auch Beinlinge und Erstehilfe Kit für eine Sommerpackung gedacht, in einer Zwischensaison wird es leider schwerer mit Fleecepuli usw.
    * diese ersteht man separat immer eine No. kleiner als die Schuhe sind super zutragen und Ergonomisch… ciao shilaty

  4. shilaty
    Antworten

    Hoi Spoony, als erstes rate ich dir die New Feel Schuhe von den Decathlonläden, sind leicht kann man fast aufrollen sehen auch noch toll aus. ich nahm diese auch schon mit, waren ein guter Dienst z.B. in Engelberg am Ausgang mit Klettschuhen ist es ein weing unangenehm…Heut zu Tage habe ich jetzt weniger Problem nach vielen Jahren Klett wieder auf die Flatpedale wechselte, mit den Five Ten kannst du überall in den Ausgang.
    Meine Grundpackung sieht so aus: ich trage eine Bikerhose (ohne Innenhose) von Mavic Ergotech mit 2 grossen Taschen vorn, ein Addidas Climacool T-Shirt Bikerjacke von Rocky Mountain (shilaty ride on RM instinct) Schuhe und Helm ist ja klar, Handschuhe nur bei kaltem Wetter. Am Bike vorn eine Rahmentasche Werkzeug, auf einer Seite Riegel und in der Mitte das Handy, Satteltasche Schlauch – Flickzeug – Hebel, am Sattel ein Bidonhalter fur 2 Flaschen ( mit der Variostütze von Uptimizer kein Problem bei steilen Abfahrten, bald gibt es ein Test auf dem http://www.flowzone.ch bei der Ausrüstung unter Komponeten gibts ein paar Fotos von meinem Bike) Pumpe ist am Bidonhalter Im Rucksack kommt je nach länge der Tour 1/2 TShirt eines davon ist innebeschichtet von Columbia, Regenzeug Handschuhe 2 p. Socken 2 Unterhosen, eine zweite Hose von Addidas lang für den Abend, mit Reissverschluss wird diese kurz auch für Bikerhose ersatz gedacht
    Ladegerät für Handy und Garmin Edge, 3/4 Plastik-überziehschuhe + OP Handschuhe dies alles packe ich in abschliessbare Plastiksäcke vakumartig ab, wichtig eine gute kleine Tube Sonnenschutz -Brille,und eine Bandane für meinen Glatzgrind, plus Seife und Zahnpaste Babyfeuchttücher, eine Einkaufstüte für den Abfall Gruss shilaty

  5. Pingback: Die Alta-Rezia Mehrtagestour – Übersicht ! | Spoony's Bike Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.