VexLaax14: Übersicht !

Start - VexZiel - Laax

Im Sommer (der keiner war), fuhr ich in acht Tagesetappen eine selbstgeplante Queralp (anstelle einer Transalp) von Vex im Unterwallis nach Laax in der Surselva. Hier die Übersicht der Beiträge:

Wetter - Gibidumsee

Wegen schlechtem Wetter (Durchschnittstemperaturen 21°C) und insbesondere infolge der latenten Gewittergefahr musste ich die Route etwas anpassen und zwei hohen Pässe (Pas de Lona, Meidpass) sowie den Abstecher nach Riale auslassen. Mit einem Tagesschnitt von 52.7 km und 1414 Hm hatten die Etappen trotzdem noch genug Substanz. Die Grösse meines persönlichen Planungsziels von 45 km und 1800 Hm hat sich in der Praxis bestätigt und ich werde das künftig als Basis beibehalten.

Ausrüstung

In Sachen Ausrüstung habe ich in diesem Jahr etwas weiter optimiert und schliesslich rund 8.5 kg bis 9.5 kg im Rucksack gehabt, je nach Verpflegung. Viel Optimierungspotential gibt es aus meiner Sicht nicht mehr. In jedem Fall hatte ich alles dabei was ich brauchte und nie das Gefühl, dass mir etwas fehlen würde.

Tolle Momente - Corno-Gries

Irgendwo schrieb mal einer, dass die Fitness auf einer Transalp von alleine kommt. Mir ging es genauso. Der erste Tag mit dem schweren Rucksack war der härteste und mit zunehmender Dauer der Tour gewöhnte sich der Körper an die Belastung. Es sei aber nicht verschwiegen, dass ich im Anschluss im August nur zwei Mal auf dem Mountainbike war.

Tolle Momente - San Giacomo

Total gab es in den acht Tagen 421.6 km und 11315 Höhenmeter rauf sowie 17478 Höhenmeter runter. Dies ist den diversen Bergbahnen zu verdanken, die mich ca 6800 Höhenmeter den Berg rauffuhren. Fazit? Das Wallis ist bike- und bergmässig weiterhin ein Traum und es war jede einzelne Stunde wert, die ich in dieser grandiosen Natur zurückgelegt hatte. Schliesslich war ich erstaunt und ein bisschen Stolz, welche Strecken man mit dem Mountainbike in einer Woche im Alpenraum auf Singletrails zurücklegen kann. Es wird nicht meine letzte Mehrtagestour gewesen sein!