Die Tour unter den Geislern !

Die Mountainbike Ferien in Wolkenstein neigen sich bereits wieder dem Ende entgegen. Wir greifen die Chance zu einer Tour mit Liftunterstützung bevor die kühle Sommerfront uns einholt. Wir wechseln den Berghang und fahren die Tour Nr 8, unter den Geislern, (Link 1, Link 2) in der Wohlfühlvariante. Wieder profitieren wir vom Trasse der ehemaligen Gröden Bahn für die Fahrt nach St. Ulrich / Ortisei (1265m).

Auf der Abfahrt geht es an der Fischburg vorbei, welche als Modell am Wegesrand und in echt auf der anderen Talseite thront. Leider ist sie in Privatbesitz und nicht zu besichtigen. In St. Ulrich besteigen wir erst die Gondelbahn nach Furnes und dann die grosse Gondel hinauf zur Secëda auf 2480m. Die rund 1200 Höhenmeter kosten 24,80 EUR inkl Bike. Nicht billig, aber meine schlaffen Beine danken es mir. 😉

Oben Panorama pur! Auf der einen Seite sieht man runter nach Raschötz, der Höhenweg über der Waldgrenze zur Kreuzkapelle gut erkennbar. Auf der anderen Seite sieht man in den Kessel der Secëda Alp, die Geisler Gruppe und in der Ferne erneut Sella, Lankofel und Rosengarten. Immer noch schön – auch wenn die Sonne nicht scheint.

Auf ungewohnt alpinen Singletrails fahren wir über saftige Wiesen und durch felsige Landschaften. Dabei wechseln sich Superflowpassagen mit verblockten Strecken ab. Speziell ist eine längere Strecke auf mit Betonsteinen ‚gepflasterten‘ schmalen Trails. Meine Frau muss einige Male das schwere Bike über steinige Stufen heben, was bei mir Ansätze von Schadenfreude hervorruft.

Bei der Alm Troier machen wir Verschnaufpause und bewundern zum x-ten Mal die Aussicht auf die massiven Korallenberge zu unseren Füssen. Da kann man sich das ehemalige tropische Meer mit den Lagunen gut vorstellen.

Einige Kilometer weiter kehren wir in der Hütte Piera Longia ein. Ich brauche immer noch einen Erkältungstee und das Wetter passt gut dazu. An so einem Tag halten sie die Wanderer in Grenzen und der nächste Lift ist relativ weit entfernt. Schön die Ruhe!

Die Alphütte liegt an einem tollen Ort. Auf der einen Seite Panorama, im Rücken die mächtigen Felswände des Geisler. Hier wird der Tourenname richtig spür- und greifbar. Die Felsformationen in der Nähe erinnern zudem an Moria – Orkalarm! 😉

Zwischen Murmeltieren hindurch fahren wir einen steilen Karrweg runter in Richtung Col Raiser. Wir vermeiden die Wandermassen an der Bergstation und zweigen direkt zur Regensburger Hütte ab. Der Nebel kriecht die Talflanken hoch und so ruft uns erneut Speis und Trank in die Hütte.

Der Rest der Tour verläuft auf bekannten Wegen. In der Gegenrichtung fahren wir ein kurzes Stück rauf zur Juac Hütte und erst steiler, danach gemütlicher, auf dem Höhen- und Kreuzweg bis ins Langental. Unterhalb der Ruine Wolkenstein haben wir ein grosses Flowgrinsen im Gesicht!

Die Verarbeitung der Erlebnisse und Eindrücke dieser tollen Tour machen wir bei Semmelknödel, Bier und lokaler Volksmusik in der Ciampac – Hütte. Damit haben wir die wichtigsten Touren an den Talflanken von Wolkenstein gefahren und die Checkliste ‚Val Gardena für Anfänger‘ erfüllt. Das nächste Mal bin ich hoffentlich fit für die Stufe 2!

Statistik: 25.4 km, ca. 124 Höhenmeter, Fahrzeit 1:37 h, Abfahrt ca. 1301 Höhenmeter

Ein Kommentar zu “Die Tour unter den Geislern !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.