Der Wangen a/A – Burgdorf Loop !

Das neue Jahr beginnt wie das alte geendet hat. Ich finde am Wochenende oft weder Kraft noch Motivation für Biketouren und so gab es im Februar erneut ein Nullkilometermonat. Doch der Frühling kommt in Riesenschritten näher und heute passt alles. Ich fahre eine grosse Runde: Solothurn – Wangen an der Aare – Burgdorf – Solothurn. Heute war ich erstaunt, wie rasch sich die Landschaft in unserer Region ändert.

Im Attisholz steht auf der gegenüberliegenden Seite der Aare der Komplex der neuen Biotech Firma bereits dominant in der Landschaft. Da zeigen sich interessante Kontraste zwischen alter und neuer Industrie. Etwas weiter wurde bei Flumenthal entlang der Aare eine neue Zufahrtsstrasse und gleichzeitig biologische Ausgleichsflächen gebaut. Das Ziel ist, entlang der kanalisierten Aare, natürliche Biotope mit Artenvielfalt entstehen zu lassen.

Den Bibern gefällt es schon länger an diesem Aareabschnitt. Heute sah ich, dass die von den Bibern gefällten Bäume mit dicken Seilen angebunden werden. Das sei gut für die Biber und verhindert, dass diese erstens zu viele Bäume fällen und zweitens bei Hochwasser die Stämme eine Gefahr werden. Ich befürchte solche Dinge gibt es nur in der Schweiz.

In Wangen an der Aare fahre ich über Inkwil – Aeschi – Seefeld – Grasswil – Wynigen bis nach Burgdorf. Bei Aeschi sah ich heute etwas, das es definitiv nur in der Schweiz gibt und unter die Kategorie ‚Die Spinnen die Schweizer‘ fällt: Zwei 300m Schiessstände ca. 200 Meter voneinander entfernt. Der Grenzstein zwischen dem Kanton Solothurn und Bern ist des Rätsels Lösung. Geht ja gar nicht, dass man da einen gemeinsamen Schiessstand hat. Ein Blick auf die Karte zeigt, dass die Solothurner Kugeln doch noch während ca 100m über Berner Territorium fliegen. 😉

Im Schützenhaus hat man die grosse Terrasse noch nicht bereit, dafür gibt es auch in diesem Jahr mein Bikezvieri – Ämmebier und Bretzel! Zurück fahre ich entlang der Emme bis Solothurn. Eine langer Loop, der bei mir hoffentlich das Bikefieber fürs neue Jahr geweckt hat.

Statistik: 62 km, ca. 389 Höhenmeter, Fahrzeit 3:08 h

3 Kommentare zu “Der Wangen a/A – Burgdorf Loop !

    1. Spoony Artikelautor
      Antworten

      Im Prinzip ja, aber das Ti29-40 ist seit letztem Herbst unfahrbar. Das XTR Schaltwerk hat die Grätsche gemacht. Ich bin am überlegen, ob ich auf 1×11 oder 1×12 umbauen soll, hatte aber bisher keine Zeit mich darum zu kümmern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.