Die Emmentour aufwärts Teil 1 !

Die Emme ist ein wunderbarer Fluss um an ihm rauf oder runter zu biken. Nebst der kleinen Runde Emmenabwärts, fahre ich oft und gerne Emmenaufwärts. Heute habe ich bei relativ trockenem Wetter und ca. 3 °C etwas früher Feierabend gemacht und bin wieder einmal den ersten Abschnitt von Gerlafingen nach Äfligen gefahren.

Start ist bei Stahl Gerlafingen (454m) und danach alles dem linken Ufer entlang (in Flussrichtung rechtem Ufer) bis zur Brücke in Bätterkinden. Die Strecke folgt im Wesentlichen der Radroute 44.

Wie immer an Flüssen, gibt es mehrere Wege. Bei der Emme ist dies im Normalfall ein Weg auf dem Damm, evtl einem Forstweg in relativ guter Qualität und einem kleinen Singletrail dem Wasser und oft dem Abgrund entlang. Speziell im Winter kann ich nur letzteres empfehlen, macht einen Heidenspass.

Nach den Überschwemmungen ist der Weg teils sehr sandig und überall liegen Bäume auf dem Trail und verführen zu Bunny Hopps (Obwohl diese mit meinem alten Hardtail eher im Versuchsstadiums sind). Bei Bätterkinden ist dann Seitenwechsel angesagt und es geht wiederum entweder auf dem Singletrail oder auf dem Waldweg bis nach Äfligen (499m) hinauf.

Hier heisst es kehr um und mit nun deutlich Rückenwind und Schuss (die Paar Höhenmeter machen sich bemerkbar) geht es alles am rechten Ufer entlang zurück. Zur Auswahl stehen das kleine Asphaltsträsschen via Altwiden und Eifeld, oder der Kiesweg der Emme entlang zurück.

Fazit: Eine flache, schnelle Tour mit einem parallelen Auswahlmenü von Asphalt bis Singletrail, mit leichten und schwierigen Passagen, je nach Tagesform. Wie hier beschrieben, gibt es zudem sehr viel zu sehen. Die Tour ist beliebig Emme runter oder Emme rauf verlängerbar.

Statistik: ca. 22 km, 45 Höhenmeter, Fahrzeit ca. 1:35 h (je nach Singletrail Anteil)

Ein Kommentar zu “Die Emmentour aufwärts Teil 1 !

  1. Pingback: Der Emmensteg ! - Spoony's Bike Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.