Die Emmenbirne und mehr !

Die Emme ist ein Naherholungsgebiet erster Klasse. An kaum einem Fluss kann man so weit mit dem Bike rauf und runter fahren. Kaum irgendwo sind so viele Kilometer Wanderweg und Singletrail vorhanden. Aber die Emme bietet noch viel mehr. Sie ist im Unterlauf ein Denkmal der Industrialisierung und gleichzeitig der Sieg des Menschen über die Wassergewalten, auch wenn die Emme als einziger grösserer Schweizer Fluss ohne ausgleichenden See, oft massive Hochwasser führt. In der Folge wurde die Emme ab 1886 ausgebaut und begradigt.

Der Freizeitwert beginnt beispielsweise beim Gerlafinger Entenweiher. Jüngst wurde aufwändig der Teich ausgebaggert und ein Beobachtungs – Pavillon in den See gestellt. An gleicher Stelle beginnt der besinnliche, schön in die Natur eingebettete Bibelweg. Etwas mehr in Richtung Bätterkinden stösst der Biker auf den Lauf Träff und den Vita Parcour. Alles richtig schöne helvetische Errungenschaften zur Gesunderhaltung der Bevölkerung. Einige Meter weiter liefern metallene Tafeln faszinierende Informationen zur Industriegeschichte und Zähmung der Emme. Besonders die ehemaligen Von Roll Stahlwerke nutzten und nutzen das Emmenwasser zur Kraft- und Stromgewinnung. Die langen parallelen Kanäle zur Emme bieten nun ideale Wege.

Ein Highlight ist die 1993 gebaute renaturalisierte Emmenbirne, um die Uferunterspülungen aufzuhalten. Heute ist die Ämmebire bei Äfligen ein Sommer- Brätli- Badeplatz der Extraklasse und Refugium für Pionierpflanzen und entsprechende Tiere. Nach jedem Unwetter ist der Zugang und die Landschaft im Kies wieder verändert. Ein Super Spielplatz für Kinder.
Beim Biken gibt es immer Überraschendes zu sehen, wie beispielsweise der Katastrophenhilfe-Bereitschaftsverband der Armee (Erkennbar am Dachskopf an den Fahrzeugen), der eine feste Brücke 69 übungshalber neben der Kantonsstrasse in Bätterkinden über die Emme baut. Die Übungen sind nicht für nichts, haben doch die Überschwemmungen im 2005 gezeigt, wie wichtig die Unterstützung der Armee mit schweren Mittel sein kann.

Fazit: Eine Tour entlang der Emme ist für gross und klein ein Erlebnis. Es gib auf kleiner Strecke so viel zu sehen, dass sich die Emme wenig zum Kilometerfressen eignet. Aber Biken muss Genuss und Naturerlebnis sein und nicht nur Krampf und Sport.

Ein Kommentar zu “Die Emmenbirne und mehr !

  1. Pingback: Spoony’s Bike Blog » Blog Archives » Der Cervelat-Loop !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.