Die Polizeinews !

Beim recherchieren nach einem kleinen Bike-Unfall Artikel in den heutigen 20 Minuten bin ich auf die Seite Polizeinews gestossen. Bikerelevante Artikel der letzten Tage sind diese:

Artikel vom Mittwoch, 24. Januar, 2007 – 14:11

Mit Bike abgestürzt: Rega musste retten

Brugg/AG. Ein 44-jähriger Mountainbike-Fahrer stürzte einen Steilhang hinunter und blieb in unwegsamem Gelände verletzt liegen. Ein Rettungshelikopter musste ihn aus seiner misslichen Lage befreien. Der Mann befindet sich im Spital. Der aus der Umgebung stammende Mann war am Dienstagnachmittag, dem 23. Januar 2007 mit seinem Mountainbike am Bruggerberg unterwegs. Etwa um 15.30 Uhr fuhr er auf der steil abfallenden Ostseite des Berges einen schmalen Pfad hoch. Dabei verlor er das Gleichgewicht und stürzte etwa 40 Meter den Steilhang hinab. Ein Gebüsch fing den Sturz auf, worauf der verletzte Mann in steilem und unwegsamem Gelände liegen blieb. Die ausgerückte Ambulanzbesatzung musste feststellen, dass die Bergung unmöglich war und forderte einen Rettungshelikopter der Rega an. Mit Rettungswinde und Transportnetz gelang es, den Verunglückten zu bergen. Die Rega flog ihn mit Brust- und Lungenverletzungen ins Kantonsspital Aarau.
Armer Kerl. Aber irgendwie war gestern ja auch nicht wirklich Wetter für eine Biketour, oder?
Artikel vom Donnerstag, 25. Januar, 2007 – 17:22

Velofahrer flüchtet nach Sturz

Am Donnerstag, 25.01.2007 um 7.10 Uhr ereignete sich auf der Verzweigung, Wiesen-/Linth-Escher-/Ziegelbrückstrasse ein Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einem PW. Der Velofahrer, den Unfall verursacht hatte, verschwand und wird gesucht. Der Automobilist beabsichtigte von der Wiesenstrasse über die Ziegelbrückstrasse nach der Linthescherstrasse zu fahren. Gleichzeitig fuhr ein Radfahrer von der Ziegelbrück- in die Linthescherstrasse. Beim Abbiegen stürzte der Velofahrer und touchierte das Auto. Nach dem Sturz rappelte sich der Fahrradlenker auf und entfernte sich in Richtung Linth-Escher Schulhaus. Der fehlbare Velofahrer beziehungsweise Zeugen des Unfalles werden gebeten sich bei der Kantonspolizei Glarus, 055 645 66 66 zu melden.
Das nun schon Radfahrer Fahrerflucht begehen, wenn sie Autos über den Haufen fahren, ist mir nun doch neu. Die Suchfunktion ergibt noch einige tragische, aber auch einige unglaubliche Geschichten zum Thema Radfahren und Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.