Der Endspurt für Olympia 2008 !

Etwas Off-Topic ein Beitrag (unter Training kann ich den ja nicht einordnen) über die unglaubliche Bautätigkeit, die hier in Beijing abgeht. Die beiden augenfälligsten Gebäude der Olympischen Spiele 2008 hatten Aufrichtefest. Mein heutiger Besuch auf der Baustelle zeigte eindrücklich sowohl die Ausmasse der Gebäude wie die architektonische Qualität auf.

Das National Stadium oder ‚Bird’s Nest‚ wie hier alle sagen, ist das unglaublichste Gebäude, dem ich jemals begegnet bin. Obwohl ich das Stadion nun bereits dreimal gesehen habe, fasziniert immer wieder die Konstruktion aus den geschwungenen und ineinander verschlungenen Stahlträgern. Das Auge sucht Halt und findet keine gleichmässigen Muster. Um so grösser das Stauen über die perfekt geschwungene Form des Stadions. Über die Planung und die stahltechnischen Herausforderungen will ich gar nicht sprechen. Den Schweizer Architekten Herzog & de Meuron ist damit ein Meilenstein gelungen.Ich freue mich schon jetzt auf die Eröffnungsfeier und 80’000 feiernde Zuschauer, die im Stadion Platz haben. Wahrscheinlich werden wir zehntausende emsige Chinesen im Stadion sehen, die mit Menschenmassen irgendwelche Symbole und Bilder auf die weltweiten Bildschirme zeichnen werden.

Nicht minder spannend ist das Schwimmstadion (National Aquatic Center) gleich daneben, mit der futuristischen Fassade, die sofort Assoziationen mit dem Element Wasser weckt. Der ‚Water Cube‚ wird wie das Nationalstadion in der Nacht mit einer ausgefeilten Beleuchtung die absoluten optischen Highlights der olympischen Spiele darstellen.

Rund um die olympischen Stätten wird gebaut wie man es kaum für möglich hält. Es herrscht richtige Goldgräberstimmung. Hotels und Restaurants werden renoviert was die Kredite hergeben. Nun, ich bin gespannt und wie man merkt durchaus beeindruckt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.