Die Batterienfrage !

Zusammen mit dem GPS Gerät habe ich mir ein Energizer Akku-Batterieschnellladegerät gekauft. Das Ding und die Batterien sind nun 9 Monate im Dauereinsatz und ich kann ein erstes Fazit ziehen. Die Emme-Mountainbike-Tour war meine erste Tour, bei der ich drei Tage lang ohne Ladegeräte unterwegs war. Am Vorabend der Tour habe ich ein Set Energizer AA Akkus (NiMH, 2500 mAh) aufgeladen. Das dauert gerade mal 15 Minuten mit dem Ladegerät. Danach habe ich sie während zwei Tagen im GPS Gerät für Total 15 Stunden im Einsatz gehabt und die Batterien waren noch nicht am Ende.

Zwei Batterien im Gerät und vier Reserve dürften damit locker für eine Wochentour ausreichen. Einziges Problem ist die Selbstentladung der Batterien bei Nichtgebrauch. Gemäss diesem Kommentar sollte es nun auch dafür Abhilfe geben. Ich werde das mal testen.

Bisher bin ich mir keine Sekunde reuig mit dem Garmin GPSmap 60CSx ein Gerät gekauft zu haben, das normale Batterien / Akkus im AA Format verwendet. So kann man im Notfall immer noch auf Kaufbatterien ausweichen. Kein Vergleich zu den fest installierten Akkus beispielsweise in den Edge Geräten. Kurzum: Das Batterieproblem ist mittlerweile für meinen Bedarf gelöst. Selbst bei tiefen Temperaturen um oder unter dem Nullpunkt halten 2 Akku Batterien locker eine Tagestour durch! Trotz den hohen Anfangsinvestitionen für Ladegerät und Akkus, lohnt sich das schnell, verwenden wir doch seither in der ganzen Haushaltung diese Akku-Batterien.

2 Kommentare zu “Die Batterienfrage !

  1. Pingback: Shopping statt Biking ! | Spoony's Bike Blog

  2. Mark
    Antworten

    Hi,
    Ich habe gestern die Batterien inkl. das Ladegerät vom Veloplus (ARt.nr. 313632 inkl. dem SwisschargerG3) gekauft. Ein Kollege von mir braucht diese auch. Bin gespannt wie gut diese Artikel wirklich sind.

    Gruss,
    Mark

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.