Der Europa Park !

Eingang Europa ParkSilver Star von Oben

Gestern war es wieder einmal soweit. Von den Kindern lange erwartet, machten wir uns frühmorgens nach Deutschland in den Europa Park bei Rust auf. Eigentlich war ein Wochenende in einem der parkeigenen ****Hotels geplant, aber die scheinen auf Monate hinaus bis auf das letzte Bett ausgebucht zu sein. Die Anfahrt ist angenehm und nach weniger als 1:40h ist man vor Ort. Der nahe Rhein lässt den Park in einer grauen Nebelwand versinken und die 0°C lassen auch nicht Freude auf die Wasserbahnen aufkommen. An der Kasse müssen wir nicht anstehen, da man die Tickets mittlerweile praktisch per Internet kaufen, mit Kreditkarte bezahlen und ausdrucken kann. Das funktioniert sehr gut und geht rasch.

Kürbis und HalloweenAuf der Silver Star kurz vor dem Absturz

Punkt 0900 Uhr strömen wir mit einigen Tausend anderen Frühbesuchern durch das Eingangstor und stürzen uns gleich auf die Silver Star Achterbahn. Ohne gross anzustehen, können wir das Highlight des Europa Parks gleich zu Beginn geniessen. Die Silver Star ist wirklich der Hammer. Schade nur, dass man nicht gleich für ein paar Fahrten darauf sitzen bleiben kann. Danach geht es schrittweise weiter zu den vielen anderen Attraktionen.

EuromirHerbstfenster

Als wir bei den diversen Wasserbahnen angelangt sind, lüftet sich der Nebel und die Sonne bringt bei stahlblauem Himmel etwas Wärme. www.mgonline.mx So überlebt man auch die Wasserspritzer der Poseidon und Atlantica Wasser-Achterbahnen. Die Kinder wollen natürlich noch auf die rasanten Bahnen Euro Mir und Euro Sat. Ich drehe dafür mit dem Parkzug eine Runde und freue mich an der wirklich hervorragenden Halloween-Dekoration. Kürbis soweit das Auge reicht.

Das schöne am Europa Park ist, dass es wirklich für alle Altersschichten etwas gibt. Mich faszinieren immer wieder die ‚Bühnenbilder‘ der Themenbereiche. Das Ganze ist deutlich weniger kitschig als im Disneyland und die Pflanzen sind meistens echt. Schön finde ich Attraktionen wie die Piraten in Batavia oder die nostalgische Tiroler Wildwasserbahn. Hier bin ich bereits als Kind stundenlang angestanden, war das doch früher die Hauptattraktion. Heute haben unsere Kinder dafür nur noch ein müdes Lächeln.

Blick auf den Europa ParkStrandkorb

Schliesslich schickte ich die Kids alleine auf Tour und verbrachte fast 2 Stunden mehr oder weniger schlafend im Strandkorb bei herrlichem Sonnenschein. Was für eine Entspannung! Am Abend fuhren wir dann noch traditionell nach Rust ins Dorf, um im Gasthof Ochsen ein währschaftes (nahrhaftes für die Deutschen Leser) Nachtessen zu bezahlbaren Preisen zu essen.

Fazit: Der Spass kostet für 2 Erwachsene und 2 Kinder 113 EUR plus Parkgebühr plus ziemlich teures Essen. Unter 200 – 300 CHF pro Tag und Familie kommt man nicht weg. Trotzdem denke ich lohnt sich ein Tag im Europa Park. Noch effizienter wäre wohl ein Zweitagesaufenthalt, möglichst unter der Woche, ausserhalb der Schulferien. Wir gehen etwa alle 2-3 Jahre und mit diesem Rhythmus werde ich fortfahren. Der Park ist eben einzigartig und dafür muss man bezahlen.

2 Kommentare zu “Der Europa Park !

  1. Pingback: Spoony’s Bike Blog » Blog Archives » Das Weekend im Europa Park !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.