Die Blick aufs Mittelland – Tour !

Weiher bei BellachWoman in Red

Nach längerer Zeit kam heute wieder einmal meine Frau mit auf die Samstagstour. Entsprechend gemächlich aber nicht weniger schön ging es auf den Spuren meiner letzten Sonntagstour über die Hügel zur Aare, weiter nach Selzach und hoch nach Lommiswil / Im Holz bis an die Waldgrenze der ersten Jurakette. Die Wege waren nicht mehr so matschig und das Wetter angenehm mild. Trotzdem blickten wir neidisch zu den Alpen hinüber, die wolkenlos unter der Wolkendecke des Mittellandes hervorblinzelten. Bei dieser Tour haben wir wieder Neues entdeckt: Der Weiher oberhalb Bellach, den die Solothurner 1456 in Auftrag gaben, um die Fischversorgung der Stadt sicherzustellen.

Eisenbahnunterführung bei OberdorfAbendsonne unter der Wolkendecke

Am höchsten Punkt der Tour befand sich ein Geocache, der dieser Tour den Namen gibt ‚Blick über das Mittelland‚. Danach ging es rasant via Oberdorf, Langendorf und Solothurn retour nach Hause. Es tut gut einmal eine Tour in diesem Tempo zu fahren. Der Blick für die Landschaft ist viel intensiver als wenn man nur auf die Pedale und den Puls achtet. Für meine Frau war die Tour an der oberen Grenze, aber die ideale Grundlage für grössere Touren im Sommer. Es ist ein Privileg so zu zweit biken zu können und wir haben es genossen.

Statistik: 39.1 km, ca. 469 Höhenmeter, Fahrzeit 3 h (Dank meiner Frau gibt es heute satte 12 Winterpokalpunkte !)

2 Kommentare zu “Die Blick aufs Mittelland – Tour !

  1. Spoony Artikelautor
    Antworten

    Na ja, Klasse würde ich dem nicht sagen, speziell nicht was die Qualität betrifft. Danke trotzdem für die Blumen, ich gebe mir Mühe…
    Ich habe eine Canon Digital Ixus 50 Kompaktkamera und bin sehr zufrieden damit, speziell mit der Batterieleistung und der Robustheit.

  2. Lionel
    Antworten

    Hi Spoony!
    Ich finde, Du machst immer total klasse Fotos. Was für eine Kamera hast Du denn normalerweise dabei? Machst Du das mit einer kompakten Kamera oder nimmst Du dazu eine Spiegelreflex?
    VG, Lionel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.