Die Route Nr 2: Panorama Bike !

Logo Panorama BikeDie zweite nationale Route von Mountainbikeland ist die Panorama Bike Route von Rorschach nach Montreux. Auf weite Strecken scheint sie der Voralpenroute aus dem Buch ‚Bike-Ferntouren‚ zu folgen. Um die 455 km und rund 14000 Hm zu bewältigen werden von swisstrails 12 Tagesetappen vorgeschlagen. Der höchste Punkt ist die Salzmatt (1636m) und damit kann die Tour bereits im Frühsommer gefahren werden. Hier die Etappen:

  1. Rorschach – Appenzell (43 km, 1500 Hm): Vom Bodensee geht es durch das hügelige Appenzellerland via Trogen auf verworrenen Wegen in den schön – urchigen Kantonshauptort.
  2. – Stein (36 km, 1208 Hm): Im Schatten des Säntismassivs führt die Strecke über die Schwägalp nach Stein. Singletrails dürfte es wie auf den meisten Etappen keine geben.
  3. – Weesen (21 km, 1208 Hm): Die Etappe ist kurz und knackig und die Abfahrt runter zum Walensee richtig steil.
  4. – Einsiedeln (46 km, 1775 Hm): Rauf führt die Strecke durchs Niederurner Tal, das auf der Karte steil und schön daherkommt. Auf der Sattelegg kann man sich stärken um dann nach Einsiedeln mit seinem schönen Kloster weiterzufahren.
  5. – Schwyz (24 km, 597 Hm): Durchs Alptal gehts am kleinen Mythen vorbei ins Herz der Schweiz nach Schwyz. Die Etappe gilt wohl als Ruhetag!
  6. – Giswil (58 km, 1250 Hm): Heftig steil um die Hochflue führt der Weg zum Vierwaldstättersee und der Fähre hinüber nach Beckenried. City Bike mässig flach ist die weitere Strecke bis Giswil am Sarnersee vorbei.
  7. – Kemmeriboden (38 km, 1733 Hm): Über Asphalt via Panoramastrasse nach Sörenberg und dann als echtes Highlight zum Kemmeriboden für eine Merängge!
  8. – Thun (64 km, 1654 Hm): Auf den Spuren meiner Emmenmündungs-Tour (Abstecher auf den Horet machen) geht es weiter via Habkern, Beatenberg und vielen Umwegen nach Thun. Diese Etappe wird nahrhaft sein!
  9. – Sangernboden (42 km, 1333 Hm): Entlang der Gantrischkette auf den Grunigel und runter zum Sangernboden auf den Spuren von Gantrisch Biking.
  10. – Charmey (28 km, 1100 Hm): Kurz und sec via Schwarzsee in die Romandie für eine erneute Meringue!
  11. – Les Paccots (38 km, 1312 Hm): Um den Moléson und den Dent de Lys gibt es viele Trails. Die Berge sind hier steiler als sie aussehen. In Les Paccots gibt es Pause.
  12. – Montreux (29 km, 703 Hm): Ein letzter Kraftakt für den Col de Soladier und dann geht es nur noch abwärts an die Gestaden des Lac Léman nach Montreux. Der Genfersee ist mindestens der See Nr 12 auf der Panorama Bike Route. Wer noch Kraft hat, kann ja nun via Alpin Bike zurück nach Rorschach. 😉

Fazit: Landschaftlich sehr schöne Tour, die beispielsweise im Spätsommer / Herbst ideal sein dürfte. Sie führt durch Gegenden der Schweiz, die ich und wohl viele andere weniger gut kennen. Mit Kondition ist sie zudem am Stück zu schaffen. Einzig die Etappenaufteilung erscheint mir etwas unausgewogen, aber daran kann man ja etwas ändern.

3 Kommentare zu “Die Route Nr 2: Panorama Bike !

  1. Gebhard Vey
    Antworten

    Falls die Wetterlage es hergibt möchte ich mit meinem Freund am 1.8.16 diese Tour biken. Frage: Ist es möglich mit meinem Topeak Gepäckträger der ja an der Sattelstütze angebracht werden kann und entsprechendem Gepäck, also mit Seitentaschen…diese Tour zu realisieren? Oder sind so viele Trails/Schiebepassagen u.ä. vorhanden, dass es ratsam ist doch auf den Rucksack zurück zu greifen. Wäre für Erfahrungsberichte, bzw. Links die darauf eingehen dankbar…
    viele Grüße

    Gebhard, Bremen

  2. Sushi Biker
    Antworten

    Hallo zusammen,

    ich habe vor die Panorama Tour im späten Frühjahr 2009 zu machen.
    Leider finde ich keinen einzigen Erfahrungsbericht im Netz. Übernachtungen werden im Rahmen des Schweizer Programms „schlaf im Stroh“ sehr kostengünstig ausfallen. Finde das bis jetzt eine super Alternative zu den teilweise teuren Unterkünften, wenn man Abstriche machen kann. Habe selbst allerdings noch keine Erfahrungen damit machen können.

    Meine hauptsächliche Frage bezieht sich aber auf Erfahrungen hinsichtlich der Zusammenstellung der Tour, also welche Strecken man verbinden kann, welche Alternative es gibt, was man gesehen haben muss und was nicht und ob man das alles evtl. nicht schneller schaffen kann…

    Falls es also jemanden gibt, der hier weiterhelfen kann, bitte melden! Über einen persönlichen Kontakt würde ich mich auch sehr freuen, meine Adresse ist: elecardza{at}freenet.de

    Gruß
    Sushi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.