Die Skiferien 2008 – Fazit !

Skiferien - FondueSkiferien - Stilleben

Das Wetter blieb seit meinem Zwischenbericht weiterhin unglaublich schön und so gehen diese Skiferien als ‚Schönste seit je‘ in unsere Familien – Geschichte ein. Ich habe bereits letztes Jahr etwas über die Vorteile von Grächen als Familien-Skiort geschrieben und habe dieses Jahr meine Meinung nicht geändert. Die Pisten bieten von blau bis schwarz für jeden etwas, sind perfekt präpariert und das Skigebiet bleibt übersichtlich, was für die Kinder wichtig ist. Die Kids sind mit der Skischule weiterhin zufrieden und machen solche Fortschritte, dass ich langsam Mühe habe zu folgen.

Sesseli in GrächenWalliser Teller in den Skiferien

Mit einer (ziemlich teuren) Wohnung mitten im verkehrsfreien Zentrum hatten wir dieses Jahr erneut nur wenige Schritte bis zur Gondelbahn, was den Tagesablauf einiges erleichterte. Sonst haben wir die verschiedenen Après-Ski Angebote und die Sonnenstrahlen ausgiebig genossen. Im Gegensatz zu früher fahre ich nicht mehr den ganzen Tag wie wild Ski, sondern geniesse zunehmend ein Glas Wein und ein Walliser-Teller in einer Skihütte.

Fazit: Wir kommen wieder! Angesichts des persönlichen wie familiären Erlebniswertes, kann ich die immer höheren Kosten für die Skiferien verschmerzen.

Ein Kommentar zu “Die Skiferien 2008 – Fazit !

  1. Walli
    Antworten

    Ich liebe den Wallis und kann sowas von gut nachvollziehen, dass dir dieser Urlaub viel Freude bereitet hat! Klar, es ist etwas teurer – aber dafür hat man eine traumhafte Landschaft, perfekte Pisten, gutes Essen, guten Wein und auch sonst alles, was man sich für einen Urlaub wünschen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.