Das Scott Genius MC 40 im 3. Jahr !

Irgendwie ist es ja nicht ganz normal den Geburtstag eines Mountainbikes zu ‚feiern‘. Aber ersten ist es ja auch nicht ganz normal einen MTB Blog zu fĂŒhren und zweitens ist es nicht der Geburtstag, sondern der Kauftag. 😉 Vor genau zwei Jahren habe ich mein Scott Genius MC 40 gekauft und letztes Jahr habe ich eine kleine Lobhymne auf mein Bike geschrieben. Nun, meine Meinung hat sich nicht geĂ€ndert. Ich ‚liebe‘ dieses Mountainbike und bin weiterhin von seiner Geometrie, wie vom genialen Lenker-Lock-Out System des hinteren DĂ€mpfers begeistert. Deshalb heisst es weiterhin upgraden. Die XT Kurbel ist ja mittlerweile montiert. Die XT Bremsen, eine XT Schaltung und leichtere LaufrĂ€der bleiben die Upgradekandidaten fĂŒr das dritte Jahr.

Ich wĂŒnsche mir und meinem Mountainbike auch im 2008 viele tolle Singletrails!

5 Kommentare zu “Das Scott Genius MC 40 im 3. Jahr !

  1. Pingback: Spoony’s Bike Blog » Blog Archives » Drei Jahre Scott Genius MC 40 !

  2. Spoony Artikelautor
    Antworten

    @trailbazer
    Na Ja, bei einem MC 20 hĂ€tte ich aber keinen Alu-Rahmen 😉
    @seppibucher
    XTR Bremshebel – da gebe ich Dir recht! Man sieht, AufrĂŒstpotential ist endlos vorhanden, solange der Rahmen seine Pflicht tut!

  3. seppibucher
    Antworten

    Hallo Spoony
    Gratuliere zum dritten Kauftag. Ich bin ganz deiner Meinung, was Scott Genius MC angeht. Ein gelungener Wurf, sonst wĂŒrde wohl mehr geĂ€ndert am Grudmodell. Immer etwas updaten macht Spass und die Kosten verteilen sich auch etwas. FĂŒr mich das geilste Teil: die XTR-Bremshebel mit dem skeletierten Look. Ich könnte schwach werden!
    seppibucher

  4. Trailblazer
    Antworten

    Ja bei diesen vielen Aufwendungen wĂ€re es wohl fast ein bisschen vernĂŒnftiger gewesen gleich von Anfang an etwas mehr zu investieren, mit einem MC 20 od. 30 hĂ€test Du das alles schon inklusive.Aber sonst bin ich mit Dir einig,mein MC 10 ist bis anhin mit Abstand das beste das ich je hatte,und das waren doch schon einige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.