Die Solothurn Kantonsgrenze – Tour (Teil 1) !

Grenzstein SO - BE von 1764Start der Tour - Grenzstein SO - BE von 1969

Die Strecken für die Feierabendrunden werden langsam langweilig und so muss ich mir neue Herausforderungen suchen. Ein Ziel wäre es, den Kanton Solothurn auf der Kantonsgrenze zu umfahren. Dank GPS und Kartensoftware geht das heute mit wenigen Mausklicks. Die erste Etappe führt entlang der Grenze Kt SO – Kt BE,  rund um den Bezirk Wasseramt, beginnend an der Emme bis zur Aare. Auf Solothurner Seite betrachtet sind dies die Orte: Gerlafingen – Obergerlafingen – Recherswil – Heinrichswil – Winistorf – Mösli – Burgäschisee – Enklave Steinhof – Önzberg – Inkwilersee – Buechhubel – Deitinger Wald – Schachen.

BurgäschiseeAlter Grenzstein SO - BE

Es ist gar nicht so einfach möglichst nahe der Grenze zu fahren. Erstaunlicherweise führt die Kantonsgrenze oft quer durch Wald und Wiesen. Überhaupt geht die Grenze im Zick-Zack durchs Land und so sammeln sich die Kilometer.

Der Grenzverlauf ist Ausdruck einer reichen Geschichte einer alten Kulturlandschaft. Das macht die Strecke interessant. Man stelle sich das gleiche Vorhaben entlang der Grenze des Bundesstaates Colorado vor. 😉

Die Tour ist anstrengender als gedacht. Einerseits kann ich kaum Gas geben, weil der Blick immer auf das GPS gerichtet ist, andererseits halte ich immer Ausschau nach den Grenzsteinen, die gar nicht so einfach zu finden sind. Überhaupt sind die Grenzsteine faszinierend. Sie sind stumme Zeugen der Geschichte mit Wappen und Jahreszahlen, oft auch einer Nummer und dem eingeritzten Verlauf der Grenze. Es gibt runde, kleine, grosse, eckige, neue, alte, verwitterte, liegende und stehende Grenzsteine.

Geputzter Grenzstein SO - BE auf dem SteinhofGrenzstein SO - BE und Güterzug

Auf den rund 55km bin ich an einigen spannenden Punkten vorbeigefahren. Bis auf den Heidenwald und den Grenzweg ist der Grenzverlauf nirgends wirklich in der Landschaft erkennbar. Interessant, dass einzig an der Autobahn die Kantonsgrenze klar sichtbar beschildert ist. Zweiter untrüglicher Hinweis zum Kanton sind die kleinen Wappen an den Wanderwegweisern. Interessant, dass die Kantonsgrenze quer durch den Burgäschisee und den Inkwilersee verläuft. Wollte man sich die Fische teilen?

Spannend die Enklave Steinhof. Wieso gehört der wohl zum Kanton Solothurn? Empfehlenswert der Singletrail vom Steinhof runter nach Rägenhaule.

Grenzschild BE - SO auf der A1Grenzweg SO - BE im Heidenmoos

Fazit: Eine sehr interessante Tour durch die nähere Nachbarschaft bei schönstem Wetter. Spannend die Grenzsteine zu suchen. Die Fahrt entlang der Grenze ist wie eine kleine Reise in die geschichtliche Vergangenheit. Überall gibt es Dinge zu entdecken und tauchen Fragen auf. Die Serie wird sicher fortgesetzt!

Statistik: 56.6 km, ca. 470 Höhenmeter, Fahrzeit 2:59 h, Geocache Inkwilersee

Links:
Solothurn Around (Wanderung)
Enklave Steinhof

4 Kommentare zu “Die Solothurn Kantonsgrenze – Tour (Teil 1) !

  1. Pingback: Per Mountainbike um den Kanton Solothurn ! - Spoony's Bike Blog

  2. Jan
    Antworten

    Hallo
    Kannst du mir mal die Beschreibung für den Singletrail Steinhof – Rägenhaule geben?
    Würde mich interessieren.
    Ich habe in Bollodingen noch so ein Trail gefunden!^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.