Yosemite Nationalpark – Vernal / Nevada Falls !

Einen Tag haben wir uns im Yosemite Nationalpark für eine längere Wanderung reserviert. Weil wir trotz Herbst noch Wasserfälle ‚in Betrieb‘ sehen wollten, wählten wir eine Tour zum Vernal und Nevada Fall. Das Auto parkiert man am besten im Curry Village und nimmt dann den Shuttle Bus bis zum Stop 16, Happy Island Center. Der Weg bringt uns ins Little Yosemite Valley, entlang dem Merced River, dem Hauptfluss des Tales. Der erste Streckenabschnitt führt auf einem gut ausgebauten Wanderweg entlang, in den Alpen würde der breite asphaltierte Weg schon fast als Passsträsschen durchgehen.

Er erlaubt den Touristenmassen (die aber heute wegen den doch ziemlich kühlen Temperaturen weitgehend fehlen) bis zu einer Brücke zu gehen von der man einen entfernten Blick auf den Vernan Fall hat. Danach ändert der Weg dem Charakter und wird tatsächlich zum Wanderweg, der aber weiterhin amerikanisch gut ausgebaut ist. Wir folgen dem Mist Trail dem Fluss entlang. Wie der Name schon sagt, bleibt man auf diesem Weg wegen der Gischt des Wasserfalles im Frühjahr und Sommer nicht trocken. Jetzt ist es jedoch keine Problem.

Der letzte Wegabschnitt ist ein steiler, teils ausgesetzter Aufstieg zum Vernal Wasserfall. Über hunderte von Treppenstufen hat man eine wunderbare Aussicht auf den Wasserfall. Oben angekommen bietet sich die Gelegenheit etwas zu rasten und die Sonne zu geniessen. Der Fluss fliesst über eine riesige Granitplatte, um dann senkrecht in den Fall abzustürzen. Die Aussicht vom Emerald Pool auf die umliegenden massiven Granitfelsen sind wunderbar.

Wir laufen weiter auf dem Mist Trail zum zweiten Wasserfall des Tages. Auch hier zwingt ein steiler Aufstieg die Höhenmeter des Falles zu überwinden. Oben angelangt haben wir Zeit um etwas zu Essen und die WC-Häuschen zu benutzen. Im ganzen Park sind WCs im Blockhausstil installiert. Wir können beobachten wie ein Cowboy mit Maultieren die Chemie-WCs leert und mit der Karawane voll Schei… ins Tal runterläuft. Faszinierend wie trittsicher die angebundenen Maultiere auf dem teils steilen und schmalen Wanderweg sind. Auch beim Nevada Fall kann man direkt an die Absturzkante stehen und einige Hundert Meter runterschauen. Die Aussicht auf das ganze Tal ist grandios.

Zum Glück müssen wir nicht den gleichen Weg zurücknehmen, sondern wechseln die Talseite und laufen auf dem John Muir Trail wieder ins Tal hinunter. Er führt im oberen Abschnitt spektakulär durch eine Felswand, immer im Blick die abgeschliffene Rückseite des Half Dome. Auf diesem Pfad hat es erste massive Eiszapfen und es verwundert nicht, dass der Weg im Winter deshalb gesperrt ist. Die Kinder wanderten übrigens wunderbar mit und die verschiedenen Warnungen am Wegrand zum Verhalten bei Kontakt mit Bären und speziell mit Pumas sorgten dafür, dass die Wanderdisziplin in der Familie ziemlich gut war (Pumas fressen besonders gerne kleine Kinder, die zu weit hinter den Eltern zurückbleiben).  😉

Fazit: Die Rundtour ins Little Yosemite Valley ist eine wunderbare Tageswanderung, geeignet auch für kleinere Kinder, obwohl es einige ausgesetzte Stellen hat. Die Wanderung dauert 4 – 6 Stunden, je nach Kondition.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.