Die Lake Tahoe Skiferien – Schlechtwetter !

Gondola Heavenlys steht still...Eingang zur Gondola Heavenlys

So wir sind zurück im sonnigen Monterey. Drei Beiträge zu den Skiferien und dem Lake Tahoe gibt es noch. Einen über die schönen Tage, einen über die Infrastruktur in Heavenlys und diesen hier über die schlechten Tage. Am Weihnachtstag hat es innert kurzer Zeit auf Seehöhe in einem veritablen Schneesturm ca. 50cm geschneit. Auf der Strasse herrschte blankes Chaos und das an einem der Hauptanreisetage. Die Amerikaner haben keine langen Ferien und so sind zwei- bis dreitägige Aufenthalte die Norm. Man fährt um 0430 in der Bay-Area los und steht dann um 0900 auf der Piste.

Terrasse des Fire and Ice GrillsEmbassy Suites am Lake Tahoe im Schneesturm

Doch an Weihnachten blieb die Gondel wegen den starken Winden geschlossen und so wurde nichts aus Skifahren. Wir haben uns den Tag mit DVDs und Spaziergängen in der wunderbaren Winterlandschaft um die Ohren geschlagen. Die Amerikaner haben derweil am Morgen die Geschenke ausgepackt, die der Santa Claus in der Nacht durchs Kamin gebracht hatte. Interessant war wie rasch das Wetter wechselte. Bereits am nächsten Tag strahlte die Sonne wieder um die Wette und als kleiner Vorgeschmack gibts hier ein erstes sonniges Panoramabild.

Panoramablick auf den Lake Tahoe

4 Kommentare zu “Die Lake Tahoe Skiferien – Schlechtwetter !

  1. Pingback: Die Emerald Bay Wanderung ! - Spoony's Bike Blog

  2. Als Aargauer unterwegs
    Antworten

    Habe mal bei maps.google.com nachgeschaut. Dann seit Ihr also in einer knappen Stunde vom Meer in die verschneiten Berge gefahren? (Mal angenommen bei vernünftigen Verkehrsverhältnissen). Bin gespannt auf die weiteren Schönwetter-Fotos.
    Grüsse aus dem eiskalten (-5°) Aargau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.