Die Prisoner – Strassenarbeiter !

Es gibt hier in diesem Blog selten ein politischer Beitrag, aber was ich gestern auf der Tour erlebt habe, verdient einen Post. Auf dem 17 Mile Drive kam ich an einer Baustelle vorbei, wo Arbeiter in orangen Kombis die Bäume am Strassenrand zuschnitten. Beim zweiten Blick sah ich den Schriftzug „PRISONER“ auf ihren Anzügen. Ich war ein wenig schockiert. Dann sah ich auch den „Wärter“ in Bewaffnung, der auf die Gruppe aufpasste. Ich habe wenig Zweifel, dass er jeden erschiessen kann, der sich auch nur ein wenig aus dem Perimeter bewegt.

Symbolbild von Flaggenparadies.de

Was mich erstaunt, dass die Gruppe auf einem privaten Gelände der „Pebble Beach Company“ arbeitet. Keine Ahnung ob man die Sträflinge „mieten“ kann. Schliesslich sind die Kalifornischen Gefängnisse auch privat betrieben. Da werden die Gefangenen zum „Business-Modell“. Da erstaunen auch nicht folgende Vergleichszahlen: Kalifornien – 682 Gefangene pro 100’000 Einwohner, Schweiz – 76 Gefangene pro 100’000 Einwohner (Quelle: World Prison Brief, King’s College London). Die Schlussfolgerungen kann sich jeder selber machen.

Leider gehen wir in der Schweiz in die selbe Richtung, siehe die neusten Ergebnisse zur Jugendkriminalität der Perspektive Schweiz.

Solche Dinge gehen mir durch den Kopf wenn ich auf langen Biketouren bin. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.