US Westen – 2. Etappe: Las Vegas !

Endlose Interstate I-15Stratosphere Tower in Las Vegas

Wir schliefen in einem billigen Inn für ca. 60 USD und das Zimmer war für diesen Preis OK. Leider wurde es für eine vierköpfige Familie etwas eng und etwas heiss. So war ich am Morgen froh, wieder weiterfahren zu können. Zuerst gab es noch ein Frühstück im Burger King und dann ab auf die Interstate 15 für weitere 300 Meilen. Die Fahrt führte durch endlose Steinwüste und war nicht wirklich spannend. Aber mit Tempomat geht es ganz gut und man fährt fast mit Autopilot.

Virgin River Gorge und I-15Mandala Bay in Las Vegas

Aufgelockert wurde die Fahrt durch Las Vegas. Mitten aus dem Nichts erhebt sich in einer Senke eine Multimillionen-Stadt. Die I-15 führt dabei direkt durchs Zentrum und so nutzen wir die Gelegenheit den Las Vegas Strip abzufahren. Die Hotelpaläste sind auch vom Auto aus ziemlich eindrücklich. Bereits am Tag wird einem fast schwindlig, wie wird es erst in der Nacht im Lichtermeer sein? Wir assen etwas zu Mittag und sammelten Prospekte für unseren geplanten Aufenthalt an Weihnachten 2009.

Panorama auf die Virgin River GorgeSpringdale - Blick aus dem HotelzimmerSpringdale - Biotop

Nach Las Vegas ging es weiter durch die Einöde und die Temperatur stieg auf 99° Fahrenheit. Die 100° haben wir heute nicht geschafft. Abwechslung gab es bei den verschiedenen Statelines, den Grenzen der Amerikanischen Bundesstaaten. Kommerzieller Verkehr muss übrigens am ‚Port of Entry‘ einchecken, sieht wie ein kleiner Zoll aus. Heute fuhren wir von Kalifornien, ins lasterhafte Nevada, via ein Stück Arizona, ins lasterfreie Utah. Dabei durften wir auch die Uhr eine Stunde vorstellen und sind nun etwas näher an Europa. Auch ein Indiz für die gewaltigen Distanzen!

Panorama SpringdaleSpringdale - Aussicht beim NachtessenWunderbar !

Vor der Kleinstadt St. George ging es noch durch die Virgin River Gorge, eine eindrückliche Schlucht inklusive reingebauter Autobahn. Das war die richtige Einstimmung für was nun in Utah folgte. Wir verlassen für längere Zeit die Interstate und fahren nach Springdale, dem Einfallstor in den Zion Nationalpark. Vom Hotelzimmer aus gibt es bereits fantastische Farbenschauspiele an den Felswänden gegenüber. Wir freuen uns auf Morgen, einem Ruhetag mit Wandern im Zion Canyon Nationalpark!

Statistik: 322 Meilen, 5:28h Fahrzeit, Übernachtung in Springdale

4 Kommentare zu “US Westen – 2. Etappe: Las Vegas !

  1. Tanja
    Antworten

    Hallo Spoony

    Bin mit Familie vom 26. Juni bis 12. Juli in Wyoming. Zuerst eine Woche auf einer Pferderanch in Grand Teton National Park, danach im Yellowstone National Park. Wuerde dich gerne sehen, wenn du vorbeiradelst. Wir kuehlen uns dort etwas ab, leben seit bald 5 Jahren in der Karibik.

    Herzlich
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.