US Westen – 8. Etappe: Dinosaur National Monument !

Arches - Windows 01Arches - Windows 01Der Besuch des Arches Nationalparks braucht viel Zeit und so fuhren wir heute Morgen zum 3. Mal in den Park um noch die Steinbögen der sogenannten „Windows“ anzuschauen. Durch die natürlichen Fenster der riesigen Steinbögen lässt sich die morgendliche Landschaft bewundern. Damit verlassen wir definitiv den Arches Park, leider ohne den Delicate Arche, das Symbol des Bundesstaates Utah, von der Nähe gesehen zu haben. So schlimm ist das aber auch nicht, schliesslich muss man was für einen eventuellen späteren Besuch aufheben.

On the Road - Gebirgspass mit einsamen WäldernOn the Road - Regen und MotorräderVon Moab aus geht die Fahrt in Richtung Norden, dem Dinosaur National Monument entgegen.  Natürlich statten wir auch diesem Park einen kurzen Besuch ab. Leider lassen sich die eigentlichen Dinsoaurier Ausgrabungen seit einigen Jahren nicht mehr besichtigen, weil das Besucherzentrum wegen statischen Problemen gesperrt ist. Das temporäre Visitor Center bietet aber viele Informationen. In der brütenden Hitze verzichten wir auf lange Wanderungen und fahren mit dem Auto einen beschilderten Loop ab.

Dinosaur National Monument - Indianische FelsmalereienDinosaur National Monument - VersteinerungenDie meisten Stationen erklären die lokale Geologie, eines der Hauptthemen der US Nationalparks. An zwei weiteren Haltepunkten lassen sich frühe Indianer – Felszeichnungen anschauen. Schliesslich gibt es am Ende eines Tals noch eine alte Farm zu besichtigen. Insgesamt lohnt ein kurzer Besuch im Dinosaur National Monument und hoffentlich lassen sich die Ausgrabungen der Dinosaurier bald wieder in natura anschauen.

Marshmallows über dem FeuerTipi im Jensen InnDen Abend verbrachten wir im Jensen Inn, einem Bed and Breakfast in der Nähe des Parks. Als Überraschung für die Kinder schliefen wir in einem Tipi-Zelt. Es war schön wieder mal zu „bräteln“ und anstatt Cervelats gab es über dem Feuer geschmolzene Marshmallows. Natürlich gab es einen schönen Sonnenuntergang gratis dazu. Danach flüchteten wir bald vor den Mücken ins Zelt. Der Abend hat richtig Spass gemacht, die Nacht wurde dann etwas ungemütlich – der Abtenteuerfaktor war in jedem Fall hoch. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.