Garmin GPS mit Raster Custom Maps / Karten !

Screenshot Garmin Custom MapsTopo Schweiz V2Hier in Monterey regnet es wie aus Kübeln und so bleibt Zeit für einen Beitrag zum Thema GPS. Garmin hat den Sündenfall getan! Nach eine kurzen Betaphase sind nach einem Firmware-Update die neueren Geräte der Oregon, Dakota und Colorado Serie fähig, nicht nur die üblichen Vektorkarten, sondern auch Rasterkarten darzustellen. Wie das aussieht, zeigt ein Screenshot rechts von Garmin. Zur Erinnerung, Vektorkarten sind elektronischen Daten bzw. Karten, die stufenlos zoombar sind, verschiedene Ebenen haben können und über Zusatzinformationen  wie POIs (Point of Interest) verfügen. Rasterkarten bestehen aus Pixel, Bilder und sind nichts anderes als Papierkarten im elektronischen  Bilderformat. Eine detailliertere Erläuterung habe ich mal vor drei Jahren gebloggt.

SiegfriedkarteIch denke Garmin hat diesen Schritt wohl nicht ganz freiwillig gemacht. Schliesslich konkurrenzieren sie damit den eigenen lukrativen Markt mit dem Verkauf von Vektorkarten. Der Druck durch die Konkurrenz der GPS-Smartphones und Pocket PC’s war aber wohl zu gross. Gut so! Nun kann also alles was sich scannen lässt in den neuen Geräten angezeigt werden. Das wäre doch mal etwas, entlang der alten Siegfried- oder Dufourkarten zu biken und zu schauen wie sich die Landschaft verändert hat! Die Karten gibt es übrigens beim ASTRA online.

DufourkarteDamit die Karten verwendet werden können, müssen sie zuerst im .jpg Format vorliegen und können danach via Google Earth georeferenziert werden. Wie das genau geht, steht drüben bei Garmin, unter Custom Maps. Konkret werden die Daten danach als Google Earth .kmz Overlay Files auf die GPS Geräte abgespeichert. Bereits gibt es spezielle Software, welche automatisch Kartendaten aus dem Internet runterladen und auf die Geräte hochladen kann. Auch GPS Visualizer bietet das neue Format Garmin .kmz an. Ohne Handarbeit geht es aber in den meisten Fällen nicht, auch nicht, weil aus Lizenzgründen die meisten Online-Kartenwerke nicht uneingeschränkt verfügbar sind.

Schweizer Landeskarte - SwisstopoAusprobieren kann ich das System nicht, weil ich über kein kompatibles GPS-Gerät verfüge. Es scheint, dass es noch einige Limitationen beim Umgang mit solchen Kartendaten gibt (Gerätespeicher, Dateigrösse usw.). Die  anfallenden Datenmengen sind natürlich enorm hoch. Zudem muss der Kartenmassstab in etwa dem kleinen Bildschirm der GPS Geräte entsprechen, zoomen bringt bei Rasterkarten wenig. Trotzdem ist der Bann gebrochen und theoretisch steht endlos viel Kartenmaterial zur Verfügung. Und es ist klar, dass in manchen Fällen eine Rasterkarte, beispielsweise ein Scan oder eine Bildschirmkopie von einer Schweizer 1:25’000 Karte an Detailreichtum und Übersicht immer noch jeder Vektorkarte überlegen ist.

SatellitenbilderSpannend und bereits diskutiert wird der mögliche automatisierte Export von Satellitenbildern, wie es die verschiedene Google Maps Applikationen auf Smartphones vormachen. Mit den Custom Maps haben die neuen Garmin Geräte nun endlich auch ein klares Unterscheidungsmerkmal, zu den alten Geräten, wie beispielsweise meinem GPSMap 60CSx. Den Touchscreen der neuen Geräte kann mir nämlich niemand als Vorteil verkaufen. Ich bin gespannt wie sich die Softwarelage entwickelt und denke, dass dieses Feature Standard in zukünftigen Garmin Geräten sein wird. Ein Update für mein Gerät kann ich mir aber wohl abschminken und ob die MapSource Software jemals Rasterkarten verarbeiten kann, wage ich zu bezweifeln.

Ein Kommentar zu “Garmin GPS mit Raster Custom Maps / Karten !

  1. Pingback: Das lange Leben des GPSmap 60CSx ! - Spoony's Bike Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.