US Nordwesten – 3. Tag: Crater Lake NP !

Winterimpressionen Oregon 02Winterimpressionen Oregon 01Heutiges Hauptziel war der Crater Lake Nationalpark. Mit 13m Schnee im Jahresschnitt, war ich auf alles gefasst und ich befürchtete schon, dass die Zufahrtsstrasse geschlossen sei. Auf der Anfahrt zeigte sich der Himmel bereits variantenreich. Auf unserer Seite des Upper Klamath Lake war es schön, auf der anderen Seite regnete es permanent. So gab es wunderbare Winterimpressionen mit und ohne Regenbogen zu bestaunen.

Schneebedeckte Strasse in OregonSchneekettenNachdem wir jedoch die Parkgrenze überfahren hatten, war es fertig lustig. Unsere kalifornischen Intermediate-Reifen waren nicht wirklich wintertauglich und so fand ich es sicherer die Schneeketten aufzuziehen. Was für ein Sch….system!  👿 Irgendwann habe ich dann die Dinger doch noch fest genug gekriegt, um damit sicher 40mph fahren zu können. Danach war die Fahrt hinauf zum Kraterrand ein schönes Wintermärchen und nach dem braunen Sommer und Herbst in Monterey eine Wohltat für die Augen.

Crater Lake Panorama

Oben angekommen waren wir froh, im geöffneten Visitor Center Zuflucht zu finden und die heisse Schoggi hat unseren Kindern sehr gefallen. In einem kleineren Schneesturm versuchten wir noch einen Blick auf den See zu werfen, vergeblich. Crater Lake in der TheorieIm Nebel liess sich zwar etwas Wasser erahnen, aber natürlich blieb uns das umwerfende Panorama verwehrt. Es hat sich trotzdem gelohnt. Die Kinder hatten richtig viel Spass. Die Weiterfahrt nach Bend war ereignislos und geprägt von Schneeregen. So liessen wir auch die weiteren Sehenswürdigkeiten der Gegend, das Newberry National Volcanic Monument und das High Desert Museum zu Gunsten des Jacuzzi im Hotel rechts liegen.

Statistik: 240 Meilen, 5:25h Fahrzeit, Übernachtung in Bend

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.