US Nordwesten – Tag 11: Oregon Nordküste !

Haystack Oregon Coast 01Living History im Fort Clatsop

Bevor wir die wilde Küste Oregons geniessen konnten, gab es im Fort Clatsop, dem Überwinterungsort der Lewis and Clark Expedition, nochmals etwas US-Geschichte. Wir hatten Glück und konnten das Leben im Winterquartier 1:1 an einem Living History Projekt erleben. Die Kinder waren speziell fasziniert vom Expeditionsmitglied, welches einen Biber häutete und für’s Mittagessen vorbereitete. Danach ging es auf der 101 ans Meer. Das Wetter war heute richtig schlecht, dafür gab es einige dramatische Bilder und Ausblicke auf den Pazifik.

Cape Meares AusblickCape Meares Leuchtturm

Wahrzeichen der Küste sind verschiedene alleinstehende Felsen, sogenannte Haystacks, oder Heuhaufen. Die endlosen Strände sind zu dieser Jahreszeit menschenleer, die Touristen-infrastruktur ist aber Beweis dafür, dass es im Sommer hier weniger ruhig ist. Abenteuerlich ist ein kleiner Umweg der Küste entlang auf dem Three Capes Scenic Highway. Ich freute mich trotz vertikalem Regen an den Leuchttürmen und den stürmischen Aussichten.

Cape Meares Octopus BaumHaystack Oregon Coast 02

Kap reihte sich an Kap und Strand an Strand. Dazwischen gab es immer wieder flachere Abschnitte und Lagunen mit Fischerhäfen. Die Landschaft erinnerte oft an die Atlantikküste. Im Moment ist Krabbensaison und so gab es heute sowohl am Mittag wie am Abend Seafood. So richtig fangfrisch am Ufer des tosenden Meeres schmeckt das am Besten.

Statistik: 164 Meilen, 4:31h Fahrzeit, Übernachtung in Newport, OR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.