Die Fahrrad-Waage !

Ich gebe es ja zu, man (n) muss schon etwas geistesgestört sein, um sich ein Waage zuzulegen mit dem Ziel, die Fahrradteile auf das Gramm genau abzuwägen. Auf der anderen Seite sehe ich mich damit in guter Gesellschaft, gibt es doch in den einschlägigen Foren haufenweise Teile-auf-der-Waage-Bilder zu sehen. Nun, solange ich beim Körpergewicht in Kilogramm oder Zentner messe, sind die Gramms eigentlich zu vernachlässigen. Trotzdem macht das Wägen Spass, schon nur wegen der Statistik. Zudem gilt der alte Spruch immer noch: „Ein Gramm leichter kostet 1 CHF, oder wohl eher 1 EUR!“ Man möchte ja sehen wohin das Geld hingeht.

Ich kaufte die Hängedigitalwaage DS-1 von Park Tool. Das Ding lässt sich einfach am Bike-Rack oder sonstwo montieren und zeigt zuverlässig das Gewicht an. Eine Taste ist für die Tara-Funktion, eine zum einfachen Umschalten zwischen Unzen und Kilogramm. Maximalgewicht ist 25kg und die Präzision auf 20g genau.

Für die kleineren Teile (und die Küche) gibt es die Tischwaage DS-2. Das Ding wägt alles bis zu drei Kilo auf das Gramm genau. Auch hier gibt es eine praktische Tara-Taste und eine Gramm/Unze-Taste. Hier in der USA ist die Unze Taste ziemlich wichtig. Sonst gibt es da nicht viel zu sagen, ausser…

…dass nach dem ersten Wägen einiger Teile das Fazit schon jetzt klar ist: Die Herstellerangaben sind mit grosser Vorsicht zu geniessen. Doch dazu später mal mehr.

Ein Kommentar zu “Die Fahrrad-Waage !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.