US Südwesten – Las Vegas !

Las Vegas - Hotel New YorkLas Vegas - Aria Resort

Zwei Tage verbrachten wir in Las Vegas (deutsche Infos), der Stadt des Glückspiels. Tatsächlich schaltet man am Besten das Gehirn aus und lässt sich durch die bunte Märchenwelt treiben. Einzig in den Casinos sollte etwas Realitätssinn mitspielen, will man nicht sein Reisebudget aufs Spiel setzen. Etwas muss aber jedem Las Vegas Besucher klar sein, die Stadt ist gross, der Strip endlos und die Shoppingmalls und Casinos ausgeklügelte Irrgärten, welche den Besucher nicht mehr aus ihren Fängen lassen wollen. Am Abend hat man deshalb einige Kilometer in den Beinen und ein Kopf, der ob den vielen Eindrücken brummt wie die Leuchtreklamen am Strip.

Las Vegas - Paris HotelBeeindruckende Bar in Shopping Mall

Es gibt viele Gründe um nach Las Vegas zu fahren, Architektur ist einer davon. Die Stadt boomt weiterhin und an jeder Ecke wird noch höher und noch spektakulärer gebaut. Die Hotels und Ressorts übertrumpfen sich mit immer neuen baulichen Superlativen. Doch nicht nur Aussen gibt es viel zu sehen, sondern auch die Innenarchitektur bringt zum Stauen, wie beispielsweise die freischwebende Bar in der neuen Shopping Mall des Aria Komplexes im rechten Bild.

Architektur in Las VegasLas Vegas - Guter und schlechter Kitsch

Natürlich kommen viele Gäste wegen den Casinos nach Las Vegas. Irgendwie war das nicht so unser Ding. Wir verspielten an einem Abend ca. 100 USD und haben natürlich nichts gewonnen. Es stellte sich heraus, dass es kaum was sinnloseres gibt, als an den einarmigen Banditen das Geld zu verspielen. Interessanter und spannender fand ich die Roulette-Tische. Hier gibt es nicht nur Gratisgetränke, sondern auch zwischendurch mal ein Erfolgserlebnis.

Las Vegas - Falscher Brunnen vor dem CeasarsLas Vegas - Trump Tower

Ansonsten läuft man in Las Vegas von Hotel zu Hotel. Irgendwie kam mir das ganze ein wenig wie ‚Europe en miniature‘ vor. Wer durch die Gassen des Venetian wandelt und den Gondeln zuschaut, auf dem überdachten Markusplatz steht und verträumt in den blauen Kunsthimmel schaut, fühlt sich fast wie auf dem Holodeck der Enterprise. Wir selber waren im Flamingo bzw. im Hilton @ Flamingo untergebracht und waren rundum begeistert. Die zentrale Lage ist unschlagbar.

Wassershow vor dem Hotel BellagioLas Vegas - Echte, falsche Kanäle im Venice Hotel

Der Höhepunkt unseres Aufenthaltes war der Besuch der Show ‚le rêve‘ im Wynn. Dazu gehörte auch ein sehr gutes Nachtessen im Gartenrestaurant des teuersten Hotels von Las Vegas. Das Essen war exzellent und die Restaurant-eigene Show mit Wasserspiel ein Erlebnis. Doch bei der anschliessenden Wassershow ‚le rêve‘ blieb der Mund von Anfang bis Ende offen. Das nächste Mal gehe ich eine Woche nach Las Vegas und klappere nur die verschiedenen Shows ab, dickes Portemonnaie vorausgesetzt.

Las Vegas - Wynn's HotelLeuchtreklame vor dem Hotel Flamingo

Und sonst? Las Vegas ist nicht USA. Hier ist alles was sonst überall in der USA verboten ist erlaubt und das erinnert ein wenig an Sommerferien in Ibiza.

Fazit: Las Vegas ist ein MUST, kann aber auch mal mit einem Direktflug besucht werden, wenn man Lust nach Nonstop-Action hat. Wir waren froh nach zwei Nächten wieder in die ruhige Wüste fahren zu können.

Ein Kommentar zu “US Südwesten – Las Vegas !

  1. Pingback: The Lost Files – Adventskalender 2010 ! - Spoony's Bike Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.