Ich zwitschere – also bin ich ?

Lange habe ich mich gewehrt aber nun bin ich als @SwissSpoony auf Twitter auch am zwitschern. Der Meinungswandel hat drei Gründe:

  1. Erstens habe ich mit dem HTC HD2 Telefon und einer mobilen Internet Flatrate unbegrenzte Onlinemöglichkeiten. Dazu kommt noch ein simples und ansprechendes Twitter Programm im Hauptmenü des Telefons.
  2. Zweitens wäre Twitter ein ideale Ergänzung für Phasen wie die letzten zwei Wochen, in denen aus beruflichen Gründen die Zeit zum Bloggen fehlte. Weiter kann ich mir Twitter gut vorstellen, um kleinere bikerelevante Gedanken zu posten, ohne gleich einen ganzen Beitrag verfassen zu müssen.
  3. Drittens sind nun viele virtuelle Freunde auf Twitter online und ich möchte nicht von diesem neuen Medium völlig abseits stehen.

Eines ist klar. Twitter darf nicht zu einem weiteren Zeitfresser werden… 😉 Natürlich brauchte die Integration von Twitter in diesem Blog einiges an Arbeit. Zuerst gibt es neu einen prominenten Button gleich neben dem Feed Knopf. Dank dem Plugin Twitter-Tools werden meine letzten drei Tweets in der Seitenleiste angezeigt. Wie so oft musste ich noch tief im Plugin-Code einige Texte übersetzen, damit das Tool Deutsch spricht. Gleichzeitig werden neue Beiträge hier im Blog automatisch vertwittert.

In einem letzten Schritt zur Twitter-Integration gibt es nun in der Fusszeile jedes Beitrages ein kleines ‚Twitter diesen Beitrag !‘-Icon, welches es den Lesern erlaubt über den Beitrag in Twitter zu berichten und automatisch einen Link zu generieren. Dabei habe ich auf Plugins wie TweetMeme oder Tweet this verzichtet und dafür die Eigenbau-Lösung von RuhaniRabin genutzt.

Dann hoffe ich auf viele Follower und vielleicht kann Twitter die Wartezeiten zwischen den Beiträgen hier im Blog etwas verkürzen…

6 Kommentare zu “Ich zwitschere – also bin ich ?

  1. Florian
    Antworten

    Stimmt. War jetzt auch mehr auf Facebook bezogen. Das steht ja bei dir auch noch an (hört man…)! Über Facebook bekommen bislang auch ca. 4mal soviel Leute meine Updates mit wie über Twitter.

  2. Florian
    Antworten

    Es geht voran 😉
    Was für mich nach meinen ersten Erfahrungen eigentlich der entscheidende Vorteil der Integration von Twitter (und Facebook) ist:
    Als Leser tu ich mir damit viel leichter als mit allen sperrigen und langsamen RSS-Tools, die ich bisher ausprobiert hatte. So hab ich viel schneller den Überblick!
    Als Blogger gefällt mir im Gegenzug, dass so auch Leute meine Updates bekommen, die nicht mal „wissen wie man RSS buchstabiert“ 🙂

    1. Spoony Artikelautor
      Antworten

      Wobei jene die nicht wissen was ein Feed ist wohl auch selten einen Twitter Account haben… obwohl es sicher eine Menge Handy-Nutzer gibt, die sonst mit Blogs nicht viel am Hut haben.

  3. david
    Antworten

    Ich bin gespannt, was für Erfahrungen du damit machst. Ich habe mich bisher auch gesträubt, neben dem Blog und Facebook noch einen Twitter-Account einzurichten, aber irgendwie reizt es mich schon. Mal schauen.

  4. rotscher
    Antworten

    Aber irgend wie ist es doch immer ein zusätzlicher Zeitfresser, oder? Das habe ich auch bei Facebook gesehen. Habe daher diese Aktivität sehr beschränkt und Hauptgewicht auf den Blog gelegt. Der Blog ist einfach nicht zu ersetzen.

    1. Spoony Artikelautor
      Antworten

      Ich gebe Dir recht, aber Twitter deckt schon einen anderen Bereich als der Blog ab. Ich finde auch gut, dass ich via Twitter Statusmeldungen während dem Tag abgeben kann, wie beispielsweise auf der gestrigen Tour. Da weiss auch die Familie in etwa wo ich mich rumtreibe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.