Engadin – St. Moritz: Der Corviglia Trail Park !

Bei feuchtfröhlichem Wetter trafen wir uns heute früh auf dem Parkplatz der Gondelbahn Celerina – Marguns. Während die bloggenden Kollegen Rotscher und Vazifar bereits mit vollem Einsatz Fotos schossen, deckten sich die anderen beim Shop von Engadin Mountainbike Tours mit passenden Miet-Mountainbikes ein. Hier lernten wir die zwei Bike-Guides, Till und Sarah, kennen, welche uns in den nächsten Tagen die schönsten Trails zeigen, unsere Fahrtechnik verbessern und uns aus vielen Pannen helfen würden.

Gleich zum Start profitierten wir von den Bergbahnen Engadin – St. Moritz und liessen unsere Mountainbikes nach Marguns auf 2276m transportieren. Alle Bahnen sind bestens mit speziellen Gondeln oder markierten Abteilen für den Transport von Mountainbikes ausgerüstet. Die Gruppe wurde in zwei Leistungsgruppen eingeteilt und einmal mehr durfte bzw. musste ich in der ’starken‘ Gruppe mitfahren. Beim ersten giftigen Anstieg trennte sich bereits die Spreu vom Weizen (sprich die Gruppe von mir 😉 ) und ich kämpfte mit der Höhe und dem kleinsten Gang. So ein Kaltstart ist sicher einer der Nachteile des Bahnfahrens und eine kleine Aufwärmstrecke wäre wohl besser gewesen.

Dafür ist man per Bahn sofort im alpinen Gelände, welches bei diesen rauen Wetterbedingungen einen ganz speziellen, wie beispielsweise am Bergsee Lej Alv beinahe mystischen Reiz hat. Zum Einstieg fuhren wir gleich den sehr flowigen Olympia Trail runter zur Talstation der Corviglia Standseilbahn – und gleich wieder rauf – und zurück nach Marguns zum Mittagessen. Den Spass und die Freude über den gelungenen Auftakt konnte man unserer Gruppe an den Gesichtern ablesen.

Auf Marguns, in der Pizzeria Chadafö, gab es stärkende  lokale Gerichte wie Bünder Gerstensuppe, Pizzoccheri und natürlich eine Engadinger Nusstorte zum Schluss. Trotz einsetzendem Regen freuten wir uns auf die erneute Abfahrt zur Corviglia Bahn, diesmal mit rassigen Passagen auf Schotterstrassen und schönen Waldtrails im unteren Teil. Das Highlight des Tages stand uns aber noch bevor, der Panoramatrail hoch über der Engadiner Seenlandschaft.

Von der Corviglia Bergstation fuhren wir auf einem technischen Trail (mit wunderbaren Ausblicken ins Tal – jedenfalls bei schönerem Wetter 😉 ) bis zur Alp Suvretta und weiter nach Silvaplana. Dabei wurde es nie langweilig – es galt groben Schotter, den Riss meiner Kette, tiefe Kuhfladen, schmale Planken, nasse Bergbäche und verblockte Abschnitte zu überwinden. Trotzdem ist die Strecke fast durchgängig fahrbar und ein ideales Fahrtechnik-Training. Zufrieden fuhren wir schliesslich via St. Moritz zurück nach Celerina.

Fazit: Der Corviglia Trail Park ist kein Bikepark und auch keine Downhill-Destination. Es ist ein Mountainbike-Wegnetz, das spannende Wege für jeden Anspruch bietet. Ein Vorteil sind sicher die drei Bahnen welche die Mountainbiker rasch wieder nach oben transportieren und es so ermöglichen, das ganze Wegnetz an ein bis drei Tagen zu erkunden. Zudem gibt es im Corviglia Gebiet nur wenige Wanderer und das Wegnetz wurde wo möglich zwischen den beiden Nutzergruppen entflochten. Die Corviglia ist ideal für Mountainbiker, die in einer wunderbaren Umgebung an ihrer Fahrtechnik feilen wollen und gerne mal mehrere flowige Abfahrten an einem Tag geniessen möchten ohne von gepanzerten Downhillern gestresst zu werden… Und wer doch lieber längere Touren mag, für den gibt es den schönen und fahrtechnisch einfachen Suvretta Loop.

Statistik: 41.7 km, ca. 692 Höhenmeter (plus 1470m mit der Bahn), Fahrzeit 3:27 h

Eine Übersicht und mehr Informationen zum Mountainbiken im Engadin – St. Moritz gibt es in diesem Beitrag (Link folgt).

6 Kommentare zu “Engadin – St. Moritz: Der Corviglia Trail Park !

  1. Pingback: Alta-Rezia Tour 5: Suvretta Loop und Roll-out nach Zernez ! | Spoony's Bike Blog

  2. Vazifar
    Antworten

    Hey – Danke für den Link !
    Ich mach dann (wenn ich Zeit finde) auch noch eine Zusammenfassung der drei Tage mit Links etc.
    Eine Idee für den Aufhänger hab ich auch schon, nämlich: „Die Statzrwaldklinik“ mit den entsprechenden Rollen (z.B. Elke ist dann die Oberschwester der Statzrwaldklinik, Dieter der Oberarzt usw.)
    Bei deiner Person weiss ich einfach noch nicht, welche Rolle du dann in der Statzrwaldklinik bekommst – was meinst du ? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.