Scott Genius MC 40 Upgrade Teil 2 !

Jagwire SchaltkabelSP41 Schaltkabelzüge

Und weiter geht der Werkstatt-Bericht, heute mit den Anbauteilen. Zuerst mussten neue Schalthüllen und Schaltzüge ans Mountainbike.  Dabei habe ich die Schaltzüge wieder durchgehend verlegt, wie am Scott original vorgesehen. Am Ti29-40 bin ich zufrieden mit den Shimano SP41 Schalthüllen und die gab es im Veloplus für nicht zu viel Geld. Dazu ‚Luxus-Züge‘ von Jagwire. Die Montage war, ausser dem Einfädeln des Kabels in die Dual Control Hebel, unproblematisch.

Shimano XT Umwerfer Dual Pull E-TypeXTR Tretlagerschalen

Austauschen wollte ich den alten und schweren Umwerfer (-20g) 🙂 gegen ein neues Teil. Zur Auswahl stand wegen der speziellen Rahmenform des Genius nur der Shimano XT Umwerfer in der E-Type Version (FD-M770-E), sprich mit der entsprechenden Platte direkt am Tretlagergehäuse montiert. Dann hatte ich noch das Luxusproblem ein paar XTR Tretlagerschalen vom Ti29-40 überzählig zu haben. Die mussten natürlich gleich mitverbaut werden.

Tretlagerschale und Umwerfer montiertShimano XT Bremsscheiben 160mm und 180mm

Die Bremsscheiben waren schon vor längerer Zeit in Mitleidenschaft gezogen worden, seit ich auf einer der ersten Touren in Grindelwald gleich mal den Glühtest gemacht hatte. So bestellte ich zwei neue XT Scheiben, wieder in der Grösse 160mm Hinten und 180mm Vorne. Die Montage der Centerlock-Scheiben ist absolut problemlos und ein ‚Kinderspiel‘. Schade nur, dass ich bei heftigen Downhills speziell auf Rasenflächen das Bremsen immer noch nicht im Griff habe. So wurden die beiden Bremsscheiben letzten Sommer in St. Moritz gleich wieder auf Höchsttemperaturen gebracht. 😉

Defekter Zahnkranz......und neues Teil

Bei der Montage der Kurbel stutzte ich. Was ist den das? Am kleinsten Zahnkranz fehlt ein Zahn. Das war wohl einmal ein Aufsetzer zuviel. Also den Schraubschlüssel weggelegt und bei Bike-Import Ersatz bestellt. So kam ich zur Premiere auch noch einzelne Zahnkränze anzuschrauben. Zum Glück hatte ich den dazu notwendigen Torx-Schlüssel bereits in meiner immer umfangreicheren Werkstattausrüstung. 🙂

Crankbrothers Acid 1 PedalCrankbrothers Acid 1 Pedal  und Vorgänger

Ein weiteres Problem waren die Pedale. Mit dem Ti29-40 bin ich auf Crank Brothers Pedale umgestiegen und sehr zufrieden damit. Wollte ich nicht pro Mountainbike unterschiedliche Schuhplattensysteme haben, musste ein neues Pedal her. Das Acid 1 bot sich an. Es ist schön wie alles von Crank Brothers, bietet eine grössere Auflagefläche für die gröberen Touren und ist erst noch 10g leichter als das alte Pedal. Ein guter Kauf!

Ritchey WCS Riser Lenker - wet black4 hübsche Titanschrauben am Vorbau

Ein weiterer Wechsel war der Lenker. Erstens ist ein Lenker die Lebensversicherung auf dem Mountainbike und sollte von Zeit zu Zeit gewechselt werden. Zweitens wollte ich einen etwas breiteren Lenker. Der Ritchey WCS Rizer passte im ‚wet-black‘ Look wie die Faust auf’s Auge zum schwarzen Rahmen des Genius. Dazu passen die edlen Titanschrauben für den Vorbau…auch als Ausgleich zum 40g schwereren Lenker.

Neue Scott Original-SattelklemmeErgon GA1 Ergogriffe

Dringend nötig war eine neue Sattelklemme. Die alte hatte ich durch zu starkes Anziehen im Laufe der Jahre ‚vermurkst‘. Als Ersatz bot sich nur das Original an, welches ich Nachbestellen konnte. Schliesslich lagen da noch Ergon GA1 Griffe aus der USA herum und die waren fast zu schade um sie nicht mal auszuprobieren. Insgesamt alles sinnvolle technische und optische Erneuerungen mit minimalem Gewichtsvorteil.

Statistik: Teile von Bike-Import (Bremsscheiben 76 CHF – 300g – 40 Nm, Ritchey Lenker 72 CHF – 270g – 5 Nm; Shimano Umwerfer 42 CHF – 165g – 6 Nm für Befestigungsschraube; Shimano XT Kettenblatt 17 CHF; Crankbrothers Acid 1 130 CHF – 370g – 36 Nm); Ergon Ga1 Griffe – 128g – 4 Nm.

PS: Eine neue Kette gab es natürlich auch noch…

3 Kommentare zu “Scott Genius MC 40 Upgrade Teil 2 !

  1. Spoony Artikelautor
    Antworten

    @rotscher
    Je nach Schuh, bzw. je nach Schuhprofil, dient die Plattform definitiv als vergrösserte Auflage und bietet damit mehr Komfort und Stabilität. Echter Mehrwert bietet sich aber schon eher beim Ausklicken.

    @Patrick
    Mit 300 Fahrkilometern kann ich noch nicht viel zu den Griffen sagen. Vorher hatte ich Hörnchen und die sind speziell auf langen Ausfahrten einfach unschlagbar. Vor diesem Hintergrund fühle ich keine grosse Verbesserung zu den Original Scott Griffen. Zur Schlechtwettertauglichkeit kann ich gar nichts sagen, ich bin ein Schönwetterbiker… 😉

  2. Patrick
    Antworten

    Ja, da hast Du ein paar feine Sachen ans Scott geschraubt. Es müssen ja nicht immer die von den Magazinen als Trend angekorenen Parts sein! Schreibst Du einen kurzen Erfahrungsbericht über die Ergon GA1 Griffe? Hatte die im Laden auch schon kurz in der Hand, aber noch nie am Bike. Interessieren würde mich Deine Erfahrung auf langen Touren und mit nassen „Händschen“.

  3. rotscher
    Antworten

    Kannst du mir sagen für was die Plattform bei den Pedalen ist? Gibt das dem Schuh mehr Stabilität? Oder ist das nur dafür wenn man mal ohne Klickies ein paar Meter fahren möchte? Es gibt ja auch dieselben Pedalen ohne Plattform.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.