Das Mountainbiken bei -9°C !

Frostiges BikenWanderschuhe statt Bikeschuhe gegen die Kälte

Nach zwei Wochen, die berufs- und wettermässig kein Biken zuliessen, war der heutige Tag perfekt für einen kurzen Feierabendloop. Einzig die -9°C waren eine kleine Herausforderung, war ich doch bisher noch nie bei so tiefen Temperaturen unterwegs (bisheriger Rekord -6°C). Aber es gilt immer noch die bekannte Weisheit: Der wahre Feind ist nicht die Kälte, sondern die Feuchtigkeit.

Emmentrail im WinterVerschneiter Jura

So rüstete ich mich mit einem zusätzlichen Layer gegen die Kälte, besonders nützlich erwiesen sich dabei zwei Lagen Handschuhe. Die Bikeschuhe blieben wegen der Kältebrücke der Klicks bei diesen Temperaturen zu Hause und mit zwei paar Socken in den Wanderschuhen kam ich gut über die Runde. Schliesslich hatte ich noch die psychologisch wichtige Thermosflasche mit heissem Tee im Rucksack. So zwei Stunden lässt sich damit prima aushalten und sonst gibt es ja noch Restaurants zum Aufwärmen.

Erstarrtes Attisholz Infra ArealKühles Wintermärchen...

Winterbiken ist einfach toll. Die Mütze und der Schnee dämpfen die Geräusche und so ist man fokussiert auf die Reifen, die mit einem klirrenden Knarzen über die tiefgefrorenen Trails rollen. Die klare Luft schärft den Blick für die Natur und meine Feierabendrunde habe ich für mich alleine. Trotz den tiefen Temperaturen ist dies Mountainbiken von der schönsten Seite – das nenne ich Winter!

Statistik: 29.9 km, ca. 200 Höhenmeter, Fahrzeit 1:45 h

2 Kommentare zu “Das Mountainbiken bei -9°C !

  1. Norbert
    Antworten

    hallo spoony,
    schön, dass du dich hinaus ins eisige abenteuer wagst
    ich dachte, bei euch wäre es noch kälter, aber da müssen wir wohl noch weiter ostwärts schauen…
    hier im südwestlichen saarland ist es auch schön knackig kalt: gestern morgen -19 Grad
    aber wir haben uns gut an die temperaturen gewöhnt
    zwei stunden gehen ganz gut – mit fußheizungen 🙂
    weiterhin gutes schneetreiben

  2. david
    Antworten

    Nun ist der Winter ja endlich da 🙂
    Der grosse Vorteil an den tiefen Temperaturen ist ja, dass der Schnee nicht nass ist und die Schuhe nicht schon nach fünf Minuten völlig durchnässt sind. So kann man es mit einigen lagen an Kleidern doch noch einige Zeit aushalten. Mit einer Thermosflasche sowieso. Ich hoffe auf jeden Fall, dass der Schnee noch etwas bleibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.