Reise nach Rom: Dies und Das !

Die letzte Woche waren wir in Rom und ich werde in den nächsten Tagen rückwirkend noch unsere Eindrücke verbloggen. Zum Start und als Einstimmung hier einige ‚Outtakes‘ aus der Stadt der Städte. Der Kontrast zwischen dem antiken Rom und dem heutigen Rom, zwischen den ruhenden Ruinen und dem modernem, lebendigen Chaos ist für den Touristen der ständige Begleiter. Es lohnt sich, die Kamera auch mal auf die alltäglichen Dinge und die italienische Realität zu lenken.

Die Stadt pendelt irgendwo zwischen Antikennostalgie, italienischen Stereotypen und amerikanischen und asiatischen iPad Touristen. Als Tourist gilt in jedem Fall seit ca. 1700 Jahren die Devise: When in Rome, do as the Romans do! Damit erspart man sich viel Ärger und erhält die nötige Musse, um den Rhythmus der Stadt zu geniessen. Aber für Schweizer (und natürlich auch für andere Nordländer und -innen) ist das nicht immer einfach.

Und wenn man müde ist von all dem Laufen, der Kultur und dem chaotischen Nahverkehrssystem? Essen und Trinken! Hier zwei erste Tipps für die besten Crepes und Gelatis: Michelangelo bzw. gleich daneben die Gelateria Old Bridge (liegt an der Vatikansmauer auf dem Weg zwischen Petersplatz und Vatikanischen Museen). Ansonsten haben wir mit Tripadvisor und der mobilen Version auf Android (funktioniert auch offline ohne Datenanbindung!) gute Erfahrungen gemacht; Beispielsweise bei der besten Gelateria Roms (gemäss Tripadvisor), Gelateria FrigidariumMaplink.

Soviel zum ‚Gluschtigmache‘ – Fortsetzung folgt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.