Die Tour du Val d’Anniviers !

Vissoie im MorgenlichtTignousa - Blick ins Tal und eine Piste des Bikeparks

Eine weitere Tour im Buch ‚Singletrails in den Schweizer Alpen‘ nennt sich ‚Tour du Val d’Anniviers‘ und die will natürlich gefahren sein. Vom Zeltplatz in Mission fahre ich entlang der Navisence nach Vissoie (1204m), nicht ohne den obligaten Aufstieg bis zum Dorfzentrum. Leider verpasse ich einen der morgendlichen Postautokurse und so muss ich die 470 Hm bis St-Luc (1676m) auf der eher unattraktiven Strasse überwinden. Bei so viel Morgensport bin ich dankbar in eine Standseilbahn steigen zu können, welche mich bis Tignousa (2186m) bringt.

Panorama Tignousa

Tignousa - Blick zum MatterhornHotel Weisshorn

Oben in Tignousa sieht man erstmals bis ganz nach hinten zum Matterhorn, welches sich auf der anderen Talseite jeweils hinter den Bergen versteckte. Das Wetter ist wieder einmal makellos und so geniesse ich vor dem weiteren Aufstieg die Aussicht. Danach bike ich auf einem gut ausgebauten Bergweg bis zum Hotel Weisshorn (2364m). Beeindruckt von der grandiosen Lage des Hotels reserviere ich spontan eine Nacht für den morgigen Tag.

Höhenweg nach ZinalHöhenweg nach Zinal

Ab dem Hotel beginnt nun der eigentlich Höhenweg der Bergflanke entlang in Richtung Zinal. Dabei sind die 4000er am Talende immer in Blickrichtung. Im ersten Teil ist der wellige Singletrail einfach nur ein Traum. Im mittleren Abschnitt wird der Trail etwas steiniger und die eine oder andere Schiebepassage ist unvermeidbar. Zudem ist der Weg ziemlich gut von Wanderern begangen und so ist Rücksicht angebracht. Grundsätzlich sollte der Kraftaufwand nicht unterschätzt werden und viele Passagen brauchen eine umsichtige Fahrtechnik, will man nicht immer Absteigen oder einen Defekt riskieren.

Panorama - Val d'Anniviers

Etwas steinigere Version des HöhenwegesOberhalb von Zinal

Nicht zum ersten und nicht zum letzten Mal während meinem Aufenthalt im Val d’Anniviers ist diese Strecke ein Teilstück des Laufes Sierre – Zinal. So erstaunt es nicht, wenn man als Mountainbiker öfters auf Läufer trifft. Auf den alpinen Trails muss man sich zudem beeilen, will man nicht von den Läufern überholt werden. Ziemlich eindrückliche Leistung dieser Sportler. Am Talende angekommen, führt ein sehr steiler Wanderweg hinunter nach Zinal (1675m).

Weg zurück nach MissionFlowsektion Zinal - Mission

An diesem sehr heissen Tag geniesse ich im ersten Restaurant am Wegesrand eine Cola und ein Sorbet – Herrlich. In umgekehrter Richtung vom Montag fahre ich schliesslich auf einem echten Flowtrail das Tal zurück in Richtung Grimentz bzw. Mission. Doch irgendwie habe ich an diesem Tag noch nicht genug und so rausche ich am Zelt vorbei gleich wieder runter nach Vissoie, diesmal gut getimed zur Abfahrt des nächsten Postautos nach Chandolin.

Chandolin

Diese Ortschaft liegt auf 1979m und verspricht eine etwas spezielle Abfahrt. Ein fast endloser Spitzkehren-Singletrail wirft sich 900m runter ins Tal nach Fang. Der Weg wird nicht oft begangen und ist ziemlich verwachsen. Für Hinterradumsetzer ohne Höhenangst dürfte aber fast die ganze Strecke fahrbar sein. Ich gehöre nicht dazu; die Abfahrt auf diesem speziellen Trail machte aber trotzdem enorm viel Spass.

Spitzkehrenmassaker von Chandolin nach Fang

Auf der Hauptstrasse angekommen geht es zurück nach Vissoie und dann noch ein kurzes Stück mit dem Bus nach Mission. Die Talstrasse ist übrigens definitiv nichts für Radfahrer und auf keinen Fall sollte man versuchen von Sierre nach Vissoie zu fahren.

Fazit: Tolle Runde mit begeisternden Ausblicken ins Val d’Anniviers, die trotz der Aufsteighilfe nicht zu unterschätzen ist.

Statistik: 46.3 km, ca. 1308 Höhenmeter aufwärts, 2589 Höhenmeter abwärts, Fahrzeit 5:17 h

Ein Kommentar zu “Die Tour du Val d’Anniviers !

  1. Pingback: Mountainbiken im Val d’Anniviers ! | Spoony's Bike Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.