Die Gore Path AS Mountainbikehose – Testbericht !

Gore Countown Bikehose - Abzipbare Beine und SitzschutzGore Countown Bikehose

Vor rund einem Jahr kaufte ich mir im Veloplus für 189 CHF die Gore Path AS Hose und es ist Zeit für einen Rückblick. Ich habe die Hose ganz gezielt ausgewählt und musste einige Wochen warten, bis ein Modell in meiner Grösse verfügbar war. Die Anforderungen waren klar: leicht, winddicht, abzipbare Beine und robust. Die Gore Hose entspricht genau den Anforderungen. Mit etwas mehr als 400g ist sie ein echtes Leichtgewicht und lässt sich sehr klein im Rucksack verpacken. Äusserst überzeugend sind die Kevlaraufnäher zum Schutz vor Sattelreibung, Kettenblattzähnen und Matsch. Nach über einem Jahr sind immer noch keine grossen Abnützungsspuren sichtbar.

Hosen abziehen !Gore Countown Bikehose - Innenseite mit Netz, Bändel und Tasche

Die Hose ist mit dem inneren Netz (zu dem man etwas Sorge tragen muss) sehr angenehm zu tragen. Sie ist perfekt für feuchtkalte Trails am Morgen und kühle Abfahrten am Abend. Es ist erstaunlich wie warm das Teil ist und ich verzichte nunmehr fast immer auf zusätzliche Beinlinge. Sobald es wärmer wird, zippt man die Unterbeine ab (und das geht sogar über die groben Shimano MTB Wanderschuhe – toll!). Wird es noch wärmer, kann man zusätzlich die langen Lüftungsschlitze an der Hose öffnen.

Gore Countown Bikehose - Abschlüsse mit Schutz am Innenbein

Die Hosenbeine werden mit je zwei Klettverschlüssen auf den richtigen Umfang eingestellt und sie sind so geschnitten, dass man damit problemlos Mountainbike fahren kann. Einziges Manko ist, dass man ab und zu die Hose wieder etwas rauf- bzw. die Kordel etwas nachziehen muss.  Praktisch, obwohl ich sie selten nutze, ist zudem die kleine Tasche am Gesäss. Es fehlt nur noch, dass die Hose auch wasserdicht wäre, was sie natürlich nicht ist, aber sie bietet definitiv mehr Spritzschutz als normale Bikeshorts.

Fazit: Die Gore Path AS Hose kommt der eierlegenden Wollmilchsau sehr nahe und hat sich speziell auf Mehrtagestouren extrem bewährt. Nach zwölf Monaten Gebrauch gibt es keine offenen Nähte oder defekte Reissverschlüsse, was für die Qualität spricht. Aus meiner Sicht eine klare Kaufempfehlung! …und nein, der Beitrag ist nicht gesponsert, aber wenn Gore hier mitliest könnten wir darüber sprechen 😉

5 Kommentare zu “Die Gore Path AS Mountainbikehose – Testbericht !

  1. Pingback: Die Gore Path AS Mountainbikehose – Lebensverlängerung ! | Spoony's Bike Blog

  2. Patrick
    Antworten

    Aufgrund Deines positiven Testfazits habe ich mir die aktuell von Veloplus verkaufte „Path“ auch gegönnt. Optisch kommt sie etwas anders daher (kein rotes Futter), ist das Geld wert und schon jetzt (nach diversen herbstwetterlichen Trailvergnügen) in die Liga meiner Lieblingsteile aufgestiegen. Danke für den Blogbeitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.