Stierenberg, Geocaching, Bäume No 4 und 63 sowie Nebel !

Herbststimmung entlang der EmmeGeocache Kleiner Wasserfall

An diesem Sonntag konnte ich wieder mal alles in eine Tour packen – schöne Aufstiege über das Nebelmeer – Bäume der 100 Bäume Serie besuchen – Winterpokalpunkte sammeln und Geocachen. Los ging es über rauschende Blätter der Emme entlang und danach rasch hinauf in Richtung Nebelgrenze. Vier Geocaches führten mich wieder an unbekannte Orte, wie beispielsweise der idyllische kleine Wasserfall im Foto rechts.

Geocache 300m SchiesserliGeocache FogSea

Oder auch an ziemlich spannende und unheimliche, wie der Geocache im verlassenen 300 Schiesstand der Gemeinde Hubersdorf. Die Geocaching Saison kann beginnen! Mit jedem Höhenmeter auf der Balmbergstrasse wurde es feuchter und nebliger. Doch richtig lästig waren nur zahlreichen Autofahrer, die nicht schnell genug an die Sonne kommen konnten.

Nebelgrenze im Aufstieg zum BalmbergNebelgrenze im Aufstieg zum Balmberg

Langsam lichtete sich der Nebel und es gab wieder die Gelegenheit für einige Nebelrandbilder. Kurz unterhalb des Vorderen Balmberges drückte die Sonne dann richtig durch. Rechtzeitig um zwei weitere Bäume meines 100 Bäume Projektes zu besuchen. X-mal bin ich an den alten Riesen achtlos vorbeigefahren. Doch heute sah ich mir die beiden von näher an und sie sind in der Tat mehr als nur irgendwelche Bäume.

Baum 4 - BergulmeBaum 63 - Linde

Baum 4: Auf der Terrasse des Restaurants Vorderbalmberg steht eine mächtige 185 Jahre alte Bergulme. Auf dem Foto werden die Dimensionen des Baumes richtig erkennbar. Baum 63: Die alte Linde wurde schon oft zurückgeschnitten und spriesst nach ca. 225 Jahren immer noch aus allen Ecken. Sie steht unmittelbar an der Strasse und es ist ein Wunder, dass sie nicht weichen musste. Eindrücklich, wenn man die Geschichte dieser Zeitzeugen nachlesen kann.

Alles bereit auf dem Balmberg für den Winter

Alpenpanorama...und auf der alten Balmbergstrasse runter in die Suppe

Oben auf dem Balmberg ist alles für den Winter bereit – er kann trotzdem noch eine Weile warten. Inmitten all der Autoausflügler fahre ich die letzten Meter hinauf zum Restaurant Stierenberg und geniesse Speck und Wurst am Stück. Dazu gab es noch einen sauren Most und danach ein Sonnebad auf der Wiese. Irgendwie hatte ich heute mit dem Hardtail keine Lust die holprigen und glitschigen Juratrails zu fahren. So gab es eine echte Speedabfahrt auf direktem Weg in den Nebel und nach Hause.

Wieder mal auf dem Stierenberg mit Nebelmeer

Statistik: 39.9 km, ca. 943 Höhenmeter, Fahrzeit 2:49 h, Geocache: 300m Schiesserli, FogSea, MoCache Balmberg, Kleiner Wasserfall

2 Kommentare zu “Stierenberg, Geocaching, Bäume No 4 und 63 sowie Nebel !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.