Finale Ligure: Caprazoppa und Pian Marino !

Aufstieg auf der Strada NapoleonicaBlick runter nach Finale Ligure

Heute zieht es uns in den Westen von Finale Ligure. Die Stadt ist auf allen Seiten von Hügeln umgeben und alle sind mit dem Mountainbike erfahrbar. Ziel ist der 291m hohe Monte Caprazoppa. Auf einem uralten römischen und / oder napoleonischen Weg gewinnen wir Höhenmeter. Keine Ahnung ob es am frühen Morgen oder dem sehr schottrigen Schotterweg liegt, aber der Aufstieg braucht ziemlich Körner und meine Frau stösst das Bike tapfer den Berg hoch – eher nichts für Anfänger. Für die Mühen entschädigen zunehmend die tiefen Ausblicke auf das Meer und Finale Ligure.

Ruppige SchottertrailsAusblick bei den Kirchen San Martino

Oben angekommen führt ein spassiger Trail durch dichtes Gebüsch dem Berg entlang bis zu den zwei Kirchen San Marino und Santa Maria Maddalena. Erstmals sehen wir nun weiter der ligurischen Küste entlang bis hinunter nach Pietra Ligure. Dieser schöne Ort ist perfekt für einen Rast und wir geniessen die Banane des Frühstücksbuffets. 😉 Natürlich darf ein Blick ins Innere der Kirchen nicht fehlen, die Türen stehen meist weit offen.

Panorama Caprazoppa

Anstatt runter geht es zuerst durch das alte Dörfchen Verezzi und weiter über blumige Terrassenfelder. Bereits jetzt wird die Hitze auf Asphalt unangenehm und ich kann mir nicht vorstellen im Sommer in Finale Ligure zu biken. Einige Höhenmeter weiter haben wir schliesslich den höchsten Punkt der Tour erreicht und freuen uns auf die Abfahrt.

Dörfchen Verezzicpblust

Es folgt ein zuerst flowiger, danach zunehmend technischer Trail der Flanke des Caprazoppa entlang in Richtung Tal. Auch hier sind grobe, teils scharfe Steine immer wieder eine fahrtechnische Herausforderung und irgendwie kommen mir unsere Juratrails in den Sinn. So richtig Spass hat meine Frau hier nicht. Zuunterst heisst es aufgepasst, will man nicht über die mehrere Meter hohe Stützmauer auf die Hauptstrasse fallen.

Impressionen - Gassen in VerezziImpressionen - Kirche San MartinoImpressionen - Castel Cavone

Das letzte Stück geht es auf der Strasse runter nach Finalborgo und danach gleich auf die zentrale Piazza.

Knifflige Trails am Monte CaprazoppaPiazza Finalborgo

Hier füllen wir mit lokalen Köstlichkeiten, Bier und Mineral den Speicher wieder auf und geniessen die mittelalterliche Atmosphäre bevor wir uns auf die Nachmittagstour zum Pian Marino bzw nach San Rocco aufmachen. Die Tour beginnt mit dem steilen Strässchen hinauf zum Castel San Giovanni und zum Castel Gavone. Oben angekommen kann man in Perti eine mächtige alte Kirche bestaunen und einige hundert Meter weiter gleich noch eine. Unglaublich wie viel Arbeitskraft man hier in den Kirchenbau steckte…

Mittagessen in FinalborgoAufstieg zum Castel San Giovanni - Stossen statt Fahren

Auf einem angenehmen Asphaltsträsschen geht es leicht steigend ein kleines Tal entlang, bevor wir auf einem Parkplatz mit einem der raren Trinkwasserbrunnen kurz anhalten. Ab hier führt ein Pflasterpfad in direkter Falllinie ins Tal runter, gefolgt von einem Trail nach Campogrande. Meine Frau hat genug und nimmt den Notausstieg ins Tal runter und zurück an die Küste. Ich fahre weiter und treffe nach wenigen Metern auf ein Tropical Shirt, was nur eines heissen kann: Solothurner! Zusammen mit den Beiden kämpfe ich mich den ziemlich herausfordernden Weg bis zur Kirche San Rocco empor.

Steinige Trails beim PIan MarinoKirche di Loreta

Jetzt beginnt der Spass. Ein sehr flowiger Singletrail führt auf eine grosse Wiese, dem Pian Marino und retour zum erwähnten Parkplatz. Auf dem Anfahrtsweg geht es wieder das Tälchen runter, man sollte aber auf keinen Fall den Abzweiger bei San Bernardo verpassen. Ein alter Weg zweigt links ab und man fährt entlang von Feldern mitten durch Bauernhöfe direkt nach Finalborgo runter. Eine echte Alternative zur Strecke über die beiden Castel! Wir lassen den Tag am Strand in einer der vielen Bars ausklingen und Revue passieren – ein erfüllter Biketag!

Top Flowtrail runter nach FinalborgoCool Down am Strand von Final Ligure

Statistik: 36.8 km, ca. 1229 Höhenmeter, Fahrzeit 4:35 h

GPS Track – Caprazoppa und Pian Marino Tour (GPS Track unbearbeitet, Nachfahren auf eigene Gefahr!)

2 Kommentare zu “Finale Ligure: Caprazoppa und Pian Marino !

  1. Pingback: Finale Ligure: Übersicht ! | Spoony's Bike Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.