Finale Ligure: Settepani !

Die technisch beeindruckende AutostradaAufstieg zum Settepani im Hintergrund

Neuer Tag, neue Tour! Meine Frau legt heute einen Ruhetag am Strand ein und so kann ich etwas höher hinaus. In der Ferne lockt der mit militärischen Antennen bestückte, 1386m hohe Monte Settepani. Die Anfahrt erfolgt ab Finalborgo auf einer relativ schwach befahrenen Strasse, unter dem eindrücklichen Autobahnviadukt hindurch, nach Calice Ligure. Bei Taglieto geht es immer noch auf Asphalt rechts den Hang hinauf bis zum Dell Alpe Guesthouse, wo der Untergrund sich auf Waldboden ändert.

Geschafft - Madonna della NeveToller Aufstieg auf einer Forststrasse

Auf diesem sehr angenehm zu fahrenden Waldweg geht es mal mehr, mal weniger steil die Bergflanke empor, bis man schliesslich bei der Kirche Madonna della Neve auf 930m Höhe ankommt. Auf der Bergkette verläuft eine breite, menschenleere Strasse. Begleitet vom Sausen der riesigen Windräder fahre ich gegen Osten bis hinauf zur NATO Base. Diese verlassene Basis ist sowas wie das Mekka der Freerider in Finale Ligure und Absetzpunkt der vielen Shuttles. Ab hier führen berühmte Strecken den Berg hinunter, einige ohne Halt bis zum Meer.

Panorama Nato Base

Heute ist es erstaunlicherweise sehr einsam hier oben und ich treffe keinen Menschen. Nach ein paar Fotos fahre ich in die andere Richtung, den Monte Settepani nun immer im Blick. Während die Strasse auf den Gipfel militärisch gesperrt ist, gibt es an der Flanke einen interessanten Trail. Leider hat es ab 1000m ziemlich viel Altschnee in der Spur und ich habe heute keine Lust auf Schneegestapfe, das hatte ich in den letzten Monaten in der Schweiz zu genüge. So kehre ich um und fahre noch kurz auf den Colle del Melogno auf 1040m um das alte Fort zu besichtigen.

Nato Base - Mekka der Finale Ligure ShuttlesAufstieg zum Settepani - zu viel Schnee

In der Nähe kehre ich im Restaurant del Din zu einem kleinen Imbiss ein. Für das Bevorstehende – 1000m Abfahrt zum Strand – braucht es Kalorien! Zuerst geht es noch einige Meter auf einem Forstweg hinauf und dann beginnt der Singletrail. Immer flüssig, mit vielen Kurven, kleinen Sprüngen und Drops, aber immer innerhalb meiner Fahrtechnik, schlängelt sich der Trail der Bergflanke entlang runter. Flow stellt sich ein und so gibt es keine Fotos. 😉 In der Nähe der Kirche Madonna della Guardia hat man auf einer Forststrasse schliesslich die Wahl. Links und weiter runter bis nach Calice Ligure oder rechts auf die Strasse 490.

Colle del Melogno - Fort

Ich fahre rechts und nehme nochmals einen Trailabschnitt unter die Räder, der sich nun von der Vegetation her bereits deutlich vom oberen, waldigeren Teil unterscheidet. Schliesslich lande ich auf der Strasse und fahre nicht nach Borgio Verezzi ab, sondern nehme die Strasse runter nach Finalborgo.

Colle del Melogno - PasstunnelSettepani Downhill 1

Fazit: Eine Traumtour, mit einer für Finale Ligure atypischen Auffahrt auf einem gut fahrbaren Waldweg. Der extra für Mountainbiker gegrabene Trail in der Abfahrt ist einfach nur erste Sahne, speziell im oberen Teil. Nur dafür lohnt sich die Rückkehr nach Finale Ligure, um den Loop am Monte Settepani noch mitzunehmen und die Varianten nach Calice Ligure runter auszutesten!

Kirche in RuinenSettepani Downhill 2

Statistik: 55.9 km, ca. 1529 Höhenmeter, Fahrzeit 4:51 h

GPS Track – Settepani Tour (GPS Track unbearbeitet, Nachfahren auf eigene Gefahr!)

Ein Kommentar zu “Finale Ligure: Settepani !

  1. Pingback: Finale Ligure: Übersicht ! | Spoony's Bike Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.