Die Val de Travers – Creux du Vent Tour !

Bikewegweiser in TraversTravers

Dieses Wochenende war ich zwei Tage im Val de Travers und heute Sonntag hatte ich Zeit für eine Biketour. Augangspunkt ist der Bahnhof von Travers, wo man das Auto für 4 CHF 24h stehen lassen kann. Erstes Tagesziel ist der Le Soliat bzw der Creux du Vent und damit müssen etwas mehr als 700 Höhenmeter vernichtet werden. Es scheint, dass der Absinth gut Beine macht – in jedem Fall geht es problemlos den Berg rauf. 😉

Panorama Creux du Vent

Den ganzen Tag folge ich mehrheitlich der Jura Bike Route 3 bzw der Neuenburg Bike No 56. Bei der Ferme le Soliat angekommen, bin ich blitzartig nicht mehr alleine. Man kann (leider) mit dem Auto auf den Soliat fahren und an einem schönen Sonntag laufen Wanderer und Familien zu Hundertschaften den Kraterrand des Creux du Vent ab.

Creux du VentFerme Le SoliatCreux du Vent

Doch das Naturwunder liegt mit erhabener Ruhe vor den vielen Zuschauern. Wie in einer Arena fällt die Kalkwand steil ab und lässt den Blick über die Areuseschlucht auf den Neuenburger See schweifen. Wer mutig ist, tritt nahe an den Abgrund und wirft einen Blick in die Tiefe. Genau der richtige Ort um ein gutes Stück Trockenwurst aus dem Val de Travers zu geniessen.

Panorama Creux du Vent

Schliesslich wende ich mich von dieser Aussicht ab und fahre zum Punkt 1465 um das Panorama in Richtung Alpen zu bestaunen. Es lässt sich nur erahnen welches tolle Panorama man hier an einem klaren Tag haben könnte.

Panorama Le Soliat

Über Wiesen und Schotterwege, manchmal über kleine Strassen, geht es nun runter zum Schiessplatz les Rochats. Dabei sollte man den flowigen Trail vor les Rochats nicht verpassen. Auf der ganzen Tour muss übrigens niemand verdursten, weil es alle paar Kilometer ein Restaurant oder mindestens eine Buvette gibt. Weiter geht die Fahrt entlang der Höhe von plus/minus 1200m über Meer in Richtung Westen.

Panzersperren im JuraJuratrailsYoda im Jura

Nebst der bekannten Juralandschaft gibt es immer wieder militärische Zeitzeugen, mehr je näher man der französischen Grenze kommt. Wer genau hinschaut, findet zudem Kurioses, wie beispielsweise der Jura-Yoda im obigen Bild. Der Weg folgt nun der Flanke des Chasseron und führt ab La Cruchaude nochmals über einen tollen Trail.

Flowtrails im JuraJuralandschaft bei Saint-Olivier

Etwas unvermittelt öffnet sich die Landschaft und man steht oberhalb von Bullet und blickt auf Yverdon runter, zum Lac Léman und bis ins Wallis. Die Gegend um Bullet – Les Rasses heisst nicht grundlos ‚Balkon des Juras‘. Da sich die Tour in die Länge zieht, verlasse ich nun die Bikeroute und fahre auf der Strasse nach Saint-Croix ab. Weiter geht es asphaltiert über den Col des Etroits ins Vallon de Noirvaux.

Panorama oberhalb Bullet

Zum Schluss gibt es noch eine kleine Ehrenrunde über die Grotte aux Fées, Saint – Olivier bis in ein kleines Restaurant zu einem guten Aprikosekuchen und einem halben Liter Coca-Cola. Die Rückfahrt führt über Buttes, Fleuriers und durch das ganze Val de Travers der Areuse entlang bis zum Parkplatz in Travers.

Blick ins Val de TraversEntlang der Areuse

Fazit: Eine wunderbare Tour zu einigen Highlights des Juras mit grandiosen Aussichten an klaren Tagen. Die Jura Bike wäre wohl ideal für eine Mehrtagestour, mit ‚heimeligen‘ Übernachtungen in einem der vielen Gasthöfen entlang des Weges.

[map gpx=“/uploaded_images/2013-08-18-Val-de-Travers.gpx“ style=“width:100%; height:400px; border:1px dotted gray;“ download=“no“]

2013-08-18 Val de Travers (GPS Track unbearbeitet, Nachfahren auf eigene Gefahr!)

Statistik: 68,4 km, ca. 1511 Höhenmeter, Fahrzeit 4:42 h

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.