Das Pixum Fotobuch – Test !

An anderer Stelle habe ich bereits meine Faible für physische Fotos kundgetan und so habe ich das Angebot eine Fotobuch Webseite zu testen gerne angenommen. Hier meine Erfahrungen.

Das Design

Zuerst navigiere ich auf die Webseite von Pixum. Der erste Eindruck ist gut, obwohl die Seite auf den ersten Blick etwas überladen wirkt. Wie üblich hat man auf diesen Fotowebseiten zwei Möglichkeiten sein Produkt zu erstellen: Entweder mit einer Software auf dem eigenen Rechner oder im Webbrowser. Ich wähle die Software. Die Installation gelingt problemlos und die Software scheint auch keinen Werbemüll auf dem PC zu installieren.

Pixum Webseite

Die Software bietet einen einfachen Assistenten. Meine Ansprüche an ein Fotobuch sind etwas höher als nur 50 Bilder automatisch in ein Buch abfüllen zu lassen. Entsprechend braucht es dann schon mehr als fünf Minuten Einarbeitungszeit in die Software. Dafür bietet sie auch viele Funktionen. Im linken Bereich kann man die Fotos von der Festplatte durchbrowsen. Ich nutze dazu lieber den Explorer und freue mich über die Drag and Drop Funktion. Dazu kann man verschiedene Fotodesigns auf die Seiten anpassen. Ich nutze vorwiegend die Designs für flächendeckende Bilder. Weitere Gimmicks wie Hintergründe interessieren mich weniger.

Pixum Software

Ebenfalls vorhanden ist eine automatische Bildoptimierungsfunktion sowie die Anzeige ob die Bildqualität genügt oder nicht. Bilder lassen sich innerhalb der gleichen Seite einfach wechseln und passen sich ebenfalls automatisch dem jeweiligen Bildformat an. Zusätzlich kann man gegen eine Gebühr noch Kartenausschnitte einfügen, spannend für Reisebücher. Der Bestellungsabschluss ist einfach und die Fotos werden sehr rasch hochgeladen. Einzig die Lieferkosten von 7 CHF scheinen mir relativ hoch. Ich löse den Gutschein ein und ab geht die Bestellung… Nun heisst es warten.

PIXUM Fotobuch - VerpackungPIXUM Fotobuch - 1. Seite

Die Lieferung

Wie heute üblich wird man per e-Mail unmittelbar über den Status der Bestellung informiert. Am Samstag habe ich bestellt, am Mittwoch wurde der Versand ausgelöst und am Freitag hatte ich das Paket im Briefkasten. Das Produkt kam in einem ansprechend gestalteten Kartonumschlag, der zusätzlich noch mit einem weiteren Karton gegen Verbiegen geschützt war. Soweit sehr gut!

PIXUM Fotobuch - VorderseitePIXUM Fotobuch - Rückseite

Das Resultat

Das Fotobuch, oder wohl besser das Fotobüchlein, wurde genauso produziert, wie ich es designt habe. Soweit keine Überraschungen. Die Verarbeitung ist einwandfrei und das Papier macht einen hochwertigen Eindruck, obwohl ich die billigste mögliche Variante bestellt habe. Qualitativ gibt es an den Fotos ebenfalls nichts auszusetzen (ACHTUNG: Die Bilder hier im Beitrag entsprechen farblich und von der Schärfe her nicht dem echten Produkt. Ich hatte beim Fotografieren schlechtes Licht!). Einziges Problem bei der gewählten Bindungsart ist natürlich, dass man das Buch nicht flachlegen kann.

PIXUM Fotobuch - DoppelseitePIXUM Fotobuch - Doppelseite

Wie bei den meisten Anbietern standard, kann man sich im Nachgang auf der Webseite noch mehr Abzüge des gleichen Produktes bestellen. Etwas lästig fand ich die zahlreichen Mails mit Sonderangeboten von Pixum.

Das Fazit

Der Gesamteindruck von Pixum ist sehr gut. Die Webseite, die Software, die Lieferung sowie das Endprodukt entsprechen meinen Erwartungen. Es wird betont versucht den Benutzer ‚an der Hand‘ zu führen. Trotzdem wird am Ende das PIXUM Fotobuch nur so gut, wie der Besteller die Fotos aussucht und das Buch zusammenstellt. Wer einen gewissen ästhetischen Anspruch hat, muss einiges Zeit einplanen, findet dann aber in der Software viele Gestaltungsoptionen vor. Preis – Leistung ist ok, obwohl ich nun nicht das kleinste Büchlein bestellen würde, da lohnt Aufwand – Preis – Ertrag nicht unbedingt. Wenn schon, dann ein grösseres Buch. In diesem Sinn kann ich Pixum durchaus empfehlen.

Information: Dieser Beitrag berichtet über einen Test eines gesponserten Produktes. Spoony’s Bike Blog ist und bleibt privat, werbefrei und unabhängig. Dieser Bericht erfolgte ohne irgendeine Verpflichtung und widerspiegelt meine persönlichen Eindrücke mit dem getesteten Produkt.

4 Kommentare zu “Das Pixum Fotobuch – Test !

  1. Michael
    Antworten

    Hallo. Danke für den Test. Bin wegen der Wahl der Fotobücher sehr unsicher. Habe den Eindruck, dass die hochgelobten Pixum Fotobücher mit der Zeit ‚altern‘ und auch die Druckqualität von Pixum dtl schlechter als die von Blurb ist. Hast Du vergleichbare Erfahrungen oder eine andere Empfehlung. Suche einen Anbieter mit exzellenter Druckqualität für b&w und einen für Farbbilder. Evtl Whitewall? Danke und Viele Grüsse, Michael

  2. Melanie
    Antworten

    Vielen Dank für den Fotobuch Test! Ich erstelle sehr gern Fotobücher online und es ist immer gut zu wissen, wo es sich lohnt und wo nicht. Bei Pixum habe ich noch keine Fotobücher erstellt, aber evtl beim nächsten Mal 🙂

  3. blackCoffee
    Antworten

    Beim Mac ist das erstellen von Fotobüchern, Kalender, Grusskarten schon in iLife integriert (iPhoto). Ich staunte nicht schlecht, als ich neulich einen bestellten Kalender schon am Folgetag erhielt (der Versand erfolgt aus Holland).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.