Die Utzigewull – Lindental Abfahrt !

Schloss UtzigenLindental

Gestern postete blackCoffee bei diesem Beitrag einen Kommentar und fragte mich, wie ich die Abfahrt vom Utzigewull runter nach Lindental finden würde. Das war im Jahr 2008 und ehrlich gesagt hatte ich nur noch eine schwache Erinnerung. Die Abfahrt ist in perfekter Mittagsloop – Entfernung und so frischte ich heute meine Gedächtnis auf. Via Stettlen – Boll fuhr ich zum Alters- und Pflegeheim Schloss Utzigen rauf.

Panorama in Richtung Bantiger von der Vorderen Wull

Sowohl Schloss wie die Seniorenwohnungen sind sehr schön in die Landschaft gelegt und als Reminder to myself: Nach dem 1. Herzinfarkt, dem 2. Schlaganfall oder auch sonst, könnt ihr mich gerne hierher versorgen. Nicht wegen mir, aber bei dieser Lage gibt es eher Besuch… 😉 Da würde ich mich fast auf die Warteliste setzen lassen!

Doch noch kann ich mich bewegen und einige Höhenmeter weiter stehe ich bei der ‚Vordere Wull‘, bereit für die Talfahrt.

Weg vom Utzigenwull nach Lindental

Wie finde ich Sie? Abenteuerlich… Der Weg ist alt und im oberen Teil eine Ziegelschottertortur für die Reifen. Danach umfährt man eine Werkstatt mitten im Wald, bevor der Weg einen instabilen und abrutschenden Hang quert. Hier gilt es einige Meter abzusteigen. Danach geht es für den Schlussspurt flowig runter ins Tal. Nichts was man gemacht haben muss. Trotzdem liebe ich so verlassene Wege, die sichtbar nicht oft begangen werden aber dennoch viele Geschichten und viel Geschichte zu erzählen haben. Ein wunderbarer Mittagsloop!

Statistik: 24.9 km, ca. 386 Höhenmeter, Fahrzeit 1:20 h

4 Kommentare zu “Die Utzigewull – Lindental Abfahrt !

  1. Pingback: Entlang dem Louelewald ! | Spoony's Bike Blog

  2. Ventoux
    Antworten

    Wieder was gelernt, danke, diesen Weg kannte ich bisher noch nicht. Vielleicht auch, weil ich jeweils beim Kartenstudium etwas wie Bauernhäuser an einer Strecke entdecke, zieht es mich als nicht gerade Hundefreund nicht unbedingt dahin. Aus diesem Grund habe ich auch den von Andreas erwähnten Aufstieg weder hinauf noch hinunter probiert.

    1. Spoony Artikelautor
      Antworten

      Das hab ich mir beim Kartenstudium auch gedacht und beim Hof ‚Vordere Wull‘ war der Hund prompt zur Stelle. Er war etwas unentschlossen und so riskierte ich die Variante ‚in die Pedale treten‘. Eine Verfolgung gab es nicht – vielleicht war der Vierbeiner etwas träge, oder nur vollgefressen und wartet nun auf den nächsten Mountainbiker! 😛

  3. blackCoffee
    Antworten

    Beim abrutschenden Hang bin ich vor zwei Jahren auch (unfreiwillig) abgestiegen….; -) Die Bantiger I – Route wechselt hier kurzum den sonst eher sanften Charakter …Wer das nachfolgende steile Aufwärtsstück von Linden zum Ferrenberg durchgehend fahren kann, ist mein Held!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.