Das Bike2Work auf die harte Tour !

Regenerisches Bike2WorkBike2Work - Heute nicht auf der A1

Gestern war ich mit meiner Frau an der BEA im Ausgang, ein wenig Degustieren, etwas Wein bestellt und dann mit dem Zug nach Hause. Heute morgen dann natürlich kein Auto vor dem Haus und so startete ich in voller Regenkleidung zum ersten (geplanten) Bike2Work in diesem Jahr. Hatte ich mich vorgestern noch über zu wenig Regen beschwert? Heute war die volle Härteprüfung – Dauerregen währen der ganzen Fahrzeit. Die letzten 30 Minuten waren die Schuhe gut gefüllt und die nasse Kälte kroch langsam durch die Layers. Die ‚Dusche danach‘ am Arbeitsplatz war dafür eine absolute Wohltat und so stieg ich frisch in den letzten Arbeitstag dieser Woche. Na Ja, ich bin nicht so der Bike2Work Typ… 😉

Statistik: 32,9 km, ca. 220 Höhenmeter, Fahrzeit 1:23 h

Reminder to myself: Für eine Mehrtagestour wären Gamaschen evtl sinnvoll…

6 Kommentare zu “Das Bike2Work auf die harte Tour !

  1. Patrick
    Antworten

    Gamaschen sind aber meiner Meinung nach nix fürs Gelände. In den wasserdichten Socken kannst Du eine dünne Radsocke tragen und hast, auch wenn der Schuh total durchnässt ist, trockene und warme Füsse. Zudem hast Du bei kalt-nassen Verhältnissen eine zusätzliche Schicht zur Kaltebrücke der Cleats im Schuh. Höchstens für extreme Schweissfüsse ist die Gore-Socke vielleicht zu dicht. Übrigens benutze ich Sie auf Mehrtagestouren auch mal als Hüttenfinken oder in den Rennschuhen statt Überschuhe in der Übergangszeit (+5°C +10°C).

  2. Patrick
    Antworten

    Alles nur eine Frage der … Kleidung. Es ist halt doch so. Meine wasserdichten Socken würde ich niiiiiiiiiiiiiiiiie mehr hergeben. Die habe ich immer dann an, wenn die Gummistiefel nicht das geeignete Schuhwerk sind. Nebst einer guten Regenhose habe ich mich eben für eine neue Regenjacke, diesmal mit angenähter Kapuze, entschieden. So machen selbst stundenlange Regenrides richtig Spass. Und das Beste: Die „Dusche danach“ bleibt ein Erlebnis!

    1. Spoony Artikelautor
      Antworten

      Also die wasserdichten Socken habe ich mir heute im Veloplus Katalog angeschaut. Gamaschen über den GoreTex-Schuhen scheinen mir aber irgendwie logischer. Muss mir in jedem Fall für die nächste Mehrtagestour etwas anschaffen.

  3. Als Aargauer unterwegs
    Antworten

    Das schlimmste ist mittlerweile, wenn es gar nicht richtig regnet und doch alles nass wird. Wenn es richtig schifft, so wie heute, die Schuhe nach 10 Minuten voll sind, da weiss man wenigstens woran man ist. Immer schön in Bewegung bleiben, unterstehen zwecklos. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.