VexLaax14 (Day 8): Disentis – Laax !

Letzter Tag auf meiner Mountainbike Tour vom Wallis ins Graubünden. Im Prinzip geht es nur nach Laax runter, obwohl ‚runter‘ sich heute erneut als relativer Begriff darstellen würde. Ein letztes Mal wird minutiös die Ausrüstung in den Rucksack verpackt. Die Regenkleider lasse ich erstmals diese Woche ganz obenenauf und tatsächlich beginnt es gleich nach Disentis (1130m) zu regen und es wird den ganzen Tag nicht mehr richtig aufhören. Entsprechend bilderarm ist dieser Beitrag.

Disentis am frühen MorgenAlte Bunker bei bei Pardomat Dadens

Die Route ist einfach, ich fahre entlang der offiziellen Rhein Bike Route. Von Disentis rolle ich auf einem Waldweg einigen Bunkern entlang nach Pardomat zum Rein Anteriur. Es geht nun alles dem Rhein entlang und immer wieder sind Schuttkegel und Seitentäler zu überwinden. Speziell eindrücklich ist der Schuttkegel und der wasserlose Bach, der bei Surrein das Val Sumvitg entwässert. Da braucht es wenig Fantasie um sich die Wassergewalten vorzustellen, die hier bei einem Sommergewitter wüten könnten.

Sumvitg - ziemlich beeindruckend so ohne WasserRein Anteriur - Vorderrhein

Bei Trun (861m) bin ich so richtig durchweicht, habe aber keine Lust und etwas Hemmungen, um wasserdurchnässt ein Kaffee zu trinken. So geht es ohne Zwischenhalt die Bergflanke nach Schlans hinauf. Durch wunderbare alte Dörfer fahre ich im Regen bis auf die Terrasse von Brigels. Bei einer Pizzeria am Lag da Breil habe ich genug und kehre trotzdem ein um mich aufzuwärmen. Die Wirtin gibt mir am Eingang ein Frotteetuch und so kann ich halbwegs trocken absitzen und die heisse Bündner Gerstensuppe geniessen. Am Nebentisch diskutierte ich mit zwei deutschen Bikern, die ebenfalls auf einer Transalp unterwegs sind.

Burg SchlansLaax - Am Ziel !

Über extrem nasse Wiesen steigt der Weg via Andiast an und nach einem überlebten Mutterkuhintermezzo im Val da Pigniu  komme ich heil, aber ziemlich geschafft, auf der anderen Talseite bei Panix (1301m) an. Weitere hunderte Höhenmeter für eine Querung nach Falera hab ich nicht mehr in den Beinen. Langsam schlägt der Landregen und die permanent feuchte Kälte aufs Gemüt und die Motivation. Plan B: Ich vernichte die Höhenmeter und fahre über Rueun nach Illanz (700m) runter. Die Auffahrt auf der Hauptstrasse im Samstaganreiseverkehr nach Laax (1016m) ist ’nicht lustig‘, weder für den Mountainbiker noch für die Autofahrer.

 

Am Strassenschild von Laax sind dann doch einige Glücksgefühle im Spiel. Der Weg war das Ziel, aber nach so vielen Tagen am Ziel anzukommen, ist trotzdem ein toller Moment! Und so geht diese Mehrtagestour zu Ende…

Statistik: 50.9 km, ca. 1468 Höhenmeter, 1599 Hm Abfahrt, Fahrzeit 4:49 h

3 Kommentare zu “VexLaax14 (Day 8): Disentis – Laax !

  1. Spoony Artikelautor
    Antworten

    Danke euch für die motivierenden Kommentare. Ob es dieses Jahr auch für eine Mehrtagestour reicht, weiss ich noch nicht. In jedem Fall wird VexLaax14 nicht die letzte gewesen sein.

  2. debeatvobrig
    Antworten

    Ciao Spoony, ich gratuliere Dir ganz herzlich dazu, dass Du diese lesenswerte und informative Berichte verfasst hast. 🙂
    Du hast in meinen Augen grosses geleistet und das „Ding trotz allen Widrigkeiten durchgezogen“. Es grüsst Dich freundlich, deBeatvoBrig

  3. Als Aargauer unterwegs
    Antworten

    Danke für die Berichte dieser Fahrt. Auch wenn ich nicht so der Mountainbiker bin, so kommen mir viele „Gefühle“ und „Empfindungen“ bekannt vor. Zum Beispiel wenn man am Schluss sein gestecktes Ziel, trotz Regen und anderen Schwierigkeiten und Enttäuschungen heil erreicht. Oder auch Zwischendurch mal Abkürzungen machen muss oder einfach aus Gründen der „Vernunft“ einen anderen Weg suchen muss. Doch bei deinen detaillierten Beschreibungen und Hinweisen, könnte man schon noch zum „Touren-Mountainbiker“ werden, man weiss ja nie 😉
    Freue mich schon auf deine nächste grössere Fahrt, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.