Laax – Der kurze Safiental – Loop !

Aufstieg von Bonaduz nach SculmsWiesentrails ins Safiental

Nach einem Regentag, den wir mit einem kurzen Ausflug nach Chur verbrachten, geht es heute wieder auf das Mountainbike. Wir machen eine kleine Tour ins Safiental. Start ist in Bonaduz – wir parkieren auf dem Gratisparkplatz am Dorfausgang in Richtung Versam. Das Safiental ist ja genügend bekannt und nebst Winterbiken lockt normalerweise auch der Tomülpass am Talende. Mich reizt erneut ein alter in den Fels gehauener Weg auf der rechten Talseite. Wer sich mehr zu den Verkehrswegen im Safiental interessiert, empfehle ich diese Arbeit der Uni Bern. Ziemlich ’stotzig‘ steigt es erst durch den Crest‘ Aulta bis auf 945m, wo das Strässchen schliesslich ins eigentliche Tal einbiegt.

Panorama - Alte TalstrasseAbenteuertunnelVerschüttete Strasse

Ab Sculms wird der Weg immer wie schlechter und wir lassen den letzten Hof hinter uns. Auf einem einsamen Feldweg geht es weiter bis zu den ersten ‚Tobel‘, die der Weg zunehmend spektakulärer überwindet. Mit viel Spass fahren wir durch dunkle Tunnel, Bachrinnen und über einen immer schmaleren Weg. Der Blick ins tiefe Tal wir immer tiefer… Die Strecke ist bis vielleicht auf wenige Meter vollständig fahrbar – toll!

Tolle Blicke runter ins Tobel zur RabiusaEgschi-Stausee entleert

Beim Stausee Under Eschgi ist ausgetrailt und wir überqueren die Staumauer und wechseln damit die Talseite. Dem Stausee fehlt das Wasser und tief im See sind Arbeiter bei der Revision der Anlage. Immer wieder ein lustiger Anblick, so ein geleerter Stausee. Wir halten einen Mittagsrast ab und verpflegen uns aus dem Rucksack! Auf der heutigen Strecke gibt es keine Einkehrmöglichkeit.

Blick zurück auf die andere TalseiteAclatobel - Nur im Tunnel

Zurück talauswärts geht es auf der offiziellen Strasse hinaus aus dem Safiental. Die Strasse wird im Moment ausgebaut und der alte Flair der Naturstrasse scheint zunehmend zu verschwinden. Ich verstehe aber, wenn die Talbewohner für Nostalgie wenig übrig haben. Bevor es runtergeht, müssen noch einige Höhenmeter erklommen werden und genau am Höhepunkt der Tour auf 1275m beginnt es wieder zu regnen – Kleiderwechselhalt! Beim Aclatobel (siehe Bild oben rechts) führt ein langer Autotunnel durch den Berg. Wir versuchen zuerst aussen rum zu fahren, aber Erstens ist der Wanderweg offiziell geschlossen und Zweitens sieht er vor Ort auch so aus. Deshalb nehmen wir den Express durch den Tunnel – ebenfalls der Hauptgrund, wieso man die Tour nicht in umgekehrter Richtung fahren sollte.

Rossbodatrail von Versam ins Versamer TobelAlte Brücke über das Versamer Tobel

Bei Versam weichen wir vom GPS Track ab und nehmen den Singeltrail via Rossboda runter zur Versamer Brücke. Sehr empfehlenswert. Im Versamer Tobel wird ebenfalls massiv gebaut, angesichts der kiesig steilen Wände der Schlucht keine Überraschung. Eine neue Brücke überspannt nun die Schlucht, die alte von 1897 sieht wirklich nicht mehr sehr gesund aus. Gleich nach der Brücke geht es rechts weg und auf einem steilen, aber fahrbaren Serpentinenweg hinauf nach Parstogn. Oben angekommen biegen wir zum Dessert ein, ein Singletrail der parallel zur Strasse hoch oben der Bergflanke entlang führt.

Traumtrail hoch über der RheinschluchtRheinschlucht von Rieventius aus gesehen

Der Trail bietet nicht nur in Sachen ‚ausgesetzt sein‘ einiges (eventuell mal absteigen), sondern liefert auf einer Brücke geniale Ausblicke hinunter in die Rheinschlucht (siehe auch bei Rotscher). Der perfekte Abschluss für diese kleine Tour in den vorderen Teil des Safientals – wenn wir mal die letzten Kilometer bei strömendem Regen zurück zum Parkplatz ausblenden. 😉 Das nächste Mal dann wieder weiter hinten.

Statistik: 33.5 km, ca. 945 Höhenmeter, Fahrzeit 2:54 h

2 Kommentare zu “Laax – Der kurze Safiental – Loop !

  1. rotscher
    Antworten

    Sehr schön! Den alten Weg auf der rechten Talseite habe ich nach meiner Glaspasstour in die andere Richtung als du gefahren. Anschliessend natürlich auch den Trail mit Blick in die Rheinschlucht.
    http://rotscherbikeblog.ch/?p=2952
    Ich freue mich schon auf die nächste Winterbiketour ins Safiental. Bei mir fehlt nur noch der Tomülpass in dieser Gegend. Kehre also auch wieder in dieses einsame Tal zurück 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.