Der Ausflug nach Colmar !

Ziemlich spontan fuhren wir heute nach Colmar, der berühmten Elsässer Stadt am Rand der Vogesen mit dem mittelalterlichen Stadtkern. Für mich war es eine Premiere. Während in Solothurn die Sonne aus dem Vollen schien, tauchten wir kurz nach Basel leider in grauen Nebel, der sich im Verlaufe des Tages nur zaghaft lichtete.

Markthalle AussenMarkthalle Innen

Auf dem Weg vom Parking in die Stadt stolperten wir zuerst in den Tagesmarkt rund um und in der überdachten Markthalle. Genau der richtige Ort für einen Morgenkaffee und ein frischgebackenes Bretzel. Die Markthalle liegt übrigens am Stadtkanal, wo früher die Bauern direkt in Booten die Waren anlieferten. Da sehe ich gleich Bilder der Kanalmärkte in Asien vor dem geistigen Auge.

Colmar InnenstadtColmar - RieghäuserColmar Innenstadt

Die Gassen der Altstadt sind ab Beginn beeindruckend. Die farbenfrohen Rieghäuser bringen das Mittelalterflair voll rüber. Es ist sie Stadt der Hochkantfotos weil die engen Gassen das Breitbild kaum zulassen. Wir erkunden ziellos die Gassen und sind froh, dass ab und an eine Stadtkarte an den Plakatsäulen hängt und die Orientierung wieder zulässt.

Colmar - DetailansichtenColmar - Rieghäuser

Am Vormittag liegen die malerischen Häuser am Fischerquai noch verlassen da. Es ist die wohl am meisten fotografierte Häuserzeile in Colmar. Viele Häuser in der Altstadt datieren zurück ins 16. Jahrhundert. Wohl pures Glück, dass kein Brand oder Krieg alles platt gemacht hat. Im Unterschied zu anderen mittelalterlichen Orten, imponiert Colmar durch eine weitläufige und grosse Altstadt.

KrutenauColmar Innenstadt

Im Quartier Krutenau (Klein-Venedig) wird es vollends romantisch. Man wähnt sich fast an einem Filmset der Seenstadt aus The Hobbit oder einer Stadt in Harry Potter, so schief und verwinkelt erscheinen die Häuser.

Colmar - DetailansichtenColmar - DetailansichtenFigur Museum Bartholdi

Dabei fällt der Blick immer wieder auf schöne und interessante Details an Fassaden und in Innenhöfen. Natürlich gibt es nicht nur Bauwerke zu besichtigen, Colmar bietet ebenfalls viel Shopping und an jeder Ecke ein Restaurant. Wir haben uns am Mittag in eine ruhige, gute und günstige bretonische Créperie verzogen.

Martinsmünster TurmMartinsmünster Aussen

Am Nachmittag ging die Entdeckertour weiter. Ein Besuch des Martinsmünster musste sein. Die Kirche im gothischen Stil beeindruckt mit ihrer Höhe und Grösse. Etwas erstaunt bin ich über die vielen unterschiedlichen Steine, die für die Fassade verwendet wurden.

Martinsmünster AussenmauerMartinsmünster InnenMartinsmünster Sonnenmonatskalender

Im Innern prahlt die Kirche mit ihrer düsteren Höhe und den schöne Bildern in den spitzen Fenstern. Interessant finde ich die Sonnenuhr an der Aussenfassade, welche die Monate anzeigt – Ende März – stimmt!

Gassenblick zum MartinsmünsterMaison PfisterColmar Innenstadt

Wir haben bereits müde Beine und trotzdem ist die Stadt noch nicht zu Ende. Immer wieder erblicke ich schöne Details. Daneben locken zwei Ostermärkte auf den grösseren Plätzen der Innenstadt. Da bleibt keine Zeit mehr zum Besuch der zahlreichen Museen, welche Colmar beherbergt.

UnterlindenFrühling in Colmar

Fazit: Ein toller Tagesausflug am ersten gefühlten Frühlingstag des Jahres! Ich kann mir nun wage vorstellen, was in Colmar zu Weihnachtsmarktzeiten abgeht. Für jeden Mittelalterfan ein MUSS. Wir kommen wieder. Bei der Recherche im Internet heute Abend habe ich eine interessante Webseite entdeckt: Alsace à Velo! Die Gegend wäre auch Fahrrad- und Mountainbiketechnisch lohnenswert und ich muss den Fokus etwas mehr auf die Vogesen legen, sind die doch viel näher als man denkt.

2 Kommentare zu “Der Ausflug nach Colmar !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.