Die Cima Panarotta – MTB Tour 252 !

Nach der gestrigen ‚Königsetappe‘ ist heute eine lockere Tour aus dem lokalen Angebot geplant (Tour delle Pozze – Nr 252). Die 880 Höhenmeter Aufstieg von Levico Terme nach Compet spare ich mir und  nehme das Auto. Der Entscheid ist gut, da die breite, befahrene Strasse auf den Berg kein Mountainbiker-Spass ist. Noch besser fährt man gleich hoch zum Parkplatz des Gleitschirmstartplatzes bei Vetriolo auf 1480m. Ich fahre mit meiner Frau eine Zusatzschleife via die Strada dei Sori und geniessen erst später die tolle Aussicht ins Valsugana.

Vetriolo Terme ist leider richtig deprimierend. Sowohl das Thermalbad, wie die grossen schönen Badehotels stehen nur noch in Ruinen oder sehen mindestens danach aus. Eigentlich jammerschade, weil die Lage gar nicht so schlecht wäre. Wir folgen der ausgeschilderten Tour 252, welche rasch in einem unfahrbaren Karrweg mündet. Bike schieben ist angesagt und bei meiner Frau sinkt die Stimmung bereits am Morgen auf den Nullpunk. So darf ich das 20plus Kilogramm e-Bike durch den Wald schleppen. MIt dieser Tour wird Tourismus Valsugana keinen Preis gewinnen – das ist bereits jetzt klar!

Die Tour führt weiter durch die Cinque Valli von Rifugio zu Rifugio. Leider ist hier Mitte Mai noch alles geschlossen – dafür sind die Wiesen saftig und man hat immer wieder eine schöne Aussicht auf das Plateau. Ebenfalls immer wieder gib es ruppige Anstiege, ob wegen den müden Beinen von gestern oder weil sie wirklich steil sind, ist nicht so klar. Nach einem erneuten Schiebestück müssen wir erst mal eine Runde rasten.

Zum Tourhöhepunkt nach la Bassa (1833m) führt ein kurzweiliger Wiesentrail. Auch heute geht es nicht ohne die Erinnerung an den ersten Weltkrieg. Die Front durchs Valsugana setzt sich hier unterhalb des Monte Panarotta fort und die ehemaligen Befestigungen und die Schützengrabenlinien sind überdeutlich im Gelände sichtbar. Wir verweilen wegen dem strammen Wind nicht lange und nehmen die Abfahrt durch den Wald nach Vetriolo unter die Stollenreifen.

Leider ist die Abfahrt nichts Spezielles, die Singletrail-Schiebepassagen der ersten Tourhälfte fehlen nun und die Höhenmeter werden auf Schotter vernichtet. VIelleicht könnte man die Tour in die umgekehrte Richtung fahren? Beim Albergo Aurora in Compet lassen wir die Runde bei Bier und Speckplättli ausklingen. Ich überzeuge meine Frau das Auto ins Tal zu fahren und hoffe auf eine 880 Hm Singlerailabfahrt runter nach Levico Terme.

Das erweist sich als Wunschtraum, die Realität ist steilster grobschottriger Bremsenkillermist – nicht empfehlenswert. Zum Glück bin ich am Morgen nicht mit dem Mountainbike nach Compet raufgefahren, ich hätte mich am Abend mächtig geärgert. Wenigstens bin ich fast gleichzeitig wie meine Frau wieder im Hotel.

Fazit: Keine Tour die man gefahren sein muss und ebenfalls keine Tour, welche sich speziell für e-Bikes eignet. Überhaupt erstaunlich, dass es sich bei dieser Runde um eine Tour der offiziellen Mountainbikekarte handelt. Wer später im Jahr vor Ort ist und Lust auf eine Rifugiotour hat, dem kann sie jedoch empfohlen werden.

Download

Statistik: 33.8 km, ca. 987 Höhenmeter, Fahrzeit 3:26 h, 1822 Höhenmeter Abfahrt

2 Kommentare zu “Die Cima Panarotta – MTB Tour 252 !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.